Nirn.de

Gast

Thema: Kaufberatung PC  (Gelesen 1180 mal)

  • Späher
    • Klingen
Huhu,

Nach vielen Arbeiten und Sparen habe ich endlich die 700 Euro erreicht! Nun wollte ich mir einen Gaming-PC zulegen für die genannte Preisklasse. Natürlich habe ich schon im Internet recherchiert und viele Zeitschriften gaben schon gute Tipps, nur bin ich mir unsicher ob diese sinnvoll sind. Oft fehlen dort auch Monitore oder Tastaturen, nach denen ich ebenfalls suche. Diese Seite fand ich relativ hilfreich, nur suche ich zum Vergleich noch weitere Kombinationen (Ich will das schon richtig machen, bei dem ganzen Geld p.p)
Also zusammengefasst: Ich suche einen Pc (Ich kann ihn selber zusammenbauen. Das ist kein Problem), für 700 Euro. Im Preis soll auch schon ein Monitor wie auch eine Tastatur sein (Die kann sehr billig sein. Der Monitor ist mir da wichtiger  :ugly: ) Es wäre toll Spiele wie Witcher 3 endlich zu spielen und für die zukünftigen Spiele auch gewappnet zu sein. Ich glaube ich wünsche mir mehr, als in der Preisklasse möglich ist, aber vielleicht hat jemand Ideen oder Anregungen =)

Vielen Dank schonmal!
Barrelphobie--> Backphobie
  23.08.2015, 10:24
  • Offline


  • Zenturio
    • Legion
Ich glaube ich wünsche mir mehr, als in der Preisklasse möglich ist
Nein absolut nicht, also ich kann The Witcher 3 auch noch mit meinem drei Jahre alten "400€ PC" mit akzeptablen Einstellungen spielen.

Ich würde dir empfehlen im Forum bei computerbase.de oder planet3dnow.de vorbei zu schauen. Da stehen immer aktuelle Systemzusammenstellungen in verschiedenen Preis Kategorien drin. Nachfragen kann man natürlich auch, es treiben sich in beiden Foren genug Leute rum die Ahnung haben.

http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?p=3395405
http://www.computerbase.de/forum/forumdisplay.php?f=65
http://www.planet3dnow.de/vbulletin/forums/115-Hardware-Kaufberatung
In life, I have no religion,
Beside, the heavy metal Gods!
  23.08.2015, 11:40
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Hallö Lufelchen,

die Empfehlung der verlinkten Seite ist doch schon mal eine gute Vorlage. Bei einigen Dingen kannst du vielleicht selbst noch ein bisschen variieren, um den Preis zu drücken.

Ich denke, den Prozessor kann und sollte man so übernehmen.

Man braucht aber keine 1 TB Systemplatte. Andererseits kosten Festplatten kleiner als 1 TB heutzutage fast genausoviel, darum lohnt es eigentlich nicht, ein kleineres Modell einbauen zu wollen.

Bei der Grafikkarte würde ich persönlich die NVIDIA-Variante nehmen, weil ich bei AMD schlechte Erfahrungen mit der Treiber-Unterstützung gemacht habe. Preislich und Leistungsmäßig tun die beiden sich nicht viel. Auch hier könntest du ggf. auf ein kleineres Modell downgraden, um Geld zu sparen. Auch hier wieder ein Andererseits: Die empfohlene Grafikkarte ist tatsächlich sehr preiswert für ihre Leistung. Meine "alte" NVIDIA GTX 760 ist z.B. gerade mal 40 Euro billiger als die GTX 960, hat aber nur 2 GB Speicher und ist langsamer. Es lohnt sich also eigentlich nicht, ein günstigeres Modell zu nehmen.

Der Arbeitsspeicher ist verhältnismäßig günstig und gut. Weniger sollte es bei heutigen PCs tatsächlich nicht sein. Hier würde ich nicht empfehlen, auf 4 GB zu downgraden. Das lohnt nicht und viele Anwendungen und Spiele nutzen heutzutage tatsächlich auch 8 GB. Du musst dann nur darauf achten, dass du auch ein 64-bit Windows darauf installierst, ansonsten werden von den 8 GB nur 3,5 GB genutzt.

Bei Netzteilen bin ich aus Erfahrung sehr wählerisch geworden. Ich besitze (leider) ein CoolerMaster Netzteil in meinem alten PC. Das ist zwar zuverlässig, aber es dreht tatsächlich auch auf, wenn der Rechner unter Volllast steht. Der Lüfter in dem Teil ist die lauteste Komponente in meinem PC, ich höre weder die Twin-Lüfter meiner GTX 760 noch den CPU-Kühler, so laut ist der. Aus diesem Grund (und weil du noch 10 Euro sparst), würde ich dir ein 450W Netzteil von BeQuiet empfehlen.

Was Gehäuse angeht, kann man nicht viel falsch machen. Die kosten alle so gut wie nichts und sind auch alle qualitativ vergleichbar. Such dir einfach etwas passendes aus oder nimm die empfohlene Variante. Vielleicht würde es Sinn machen, bei einem Hochlast / Gaming PC ein Gehäuse mit Gehäuselüfter zu nehmen. Die sind allerdings wieder teurer, wenn selbiger leise sein soll. Man kann bei so gut wie allen Gehäusen auch einen Lüfter nachrüsten, die Teile kosten nicht die Welt und können den Wärmeaustausch im Inneren des PC deutlich verbessern. Hier wäre mein Favorit, der ist jedoch schon recht teuer. Man kann auch Lüfter für 6 Euro kaufen, die dann aber kaum leise sein dürften.

Ein optisches Laufwerk braucht heutzutage niemand mehr, wage ich zu behaupten. Es gibt sicher viele, die mir da widersprechen würden, aber die meisten davon glauben nur, dass sie so etwas brauchen. Wer brennt heutzutage noch CDs/DVDs? Wenn man nicht groß ins Raubkopiergeschäft einsteigen will, kann man sich die 13 Euro sparen. Games installiert man heutzutage über Steam/Origin/GOG oder per Download, daher fällt mir einfach kein Grund ein, warum man ein antiquiertes Lesegerät für Silberscheiben bräuchte.

Einen größeren CPU-Kühler würde ich dir nicht empfehlen. Wenn man beim Installieren eines solchen Kühlers nicht sehr sorgfältig arbeitet (Kühlpaste nicht gleichmäßig aufgetragen oder zu dick oder dünn, Fläche ist verschmutzt oder liegt nicht richtig auf), kann die Kühlleistung von dem Teil sogar schlechter sein, als der Boxed-Lüfter. Außerdem sind die Intel Boxed-Lüfter mittlerweile ziemlich hochwertig. CPU-Kühler von Drittanbietern sind was für Overclocker und Nerds.

Was Monitore angeht, kommt es sehr darauf an, was du dir vorstellst und wieviel Geld du ausgeben willst. Ich würde dir einen SyncMaster S24 empfehlen. Das ist das Nachfolgemodell meines Monitors, mit dem ich sehr zufrieden bin. Gleichmäßige Ausleuchtung dank LED-Technik, kein Schnickschnack, Höhenverstellbar und 90° drehbar (ist super um Text oder Bilder im Hochformat zu bearbeiten). Für Spiele sind Kontrast und Reaktionszeit okay. Das Modell hat 1920x1200, also 16:10. Ich bevorzuge dieses Format, es ist aber ein Ausläufer und daher etwas teurer. Modelle mit 1920x1080 / 16:9 (besser für Videos, schlechter für alles andere) gibt es ab 128 Euro. Bestimmt findet man bei anderen Herstellern noch billigere Modelle, aber bei Samsung kann ich dir zumindest aus Erfahrung sagen, dass die Qualität stimmt.

Tastaturen sind auch wieder ein Geschmacksthema. Ich persönlich bin von meiner "hochwertigen" Cherry-Tastatur für 60 Euro enttäuscht, weil sie jetzt schon deutliche Macken hat (Tasten kontakten einfach nicht, man muss mehrmals draufhauen), und das obwohl ich nicht mal Kaffee hinein gekippt habe. Eine billige Standard-Tastatur von HAMA für unter 20 Euronen tut den Job genauso gut.

Fazit: Wenn du es dir leisten kannst, würde ich das Gerät so wie beschrieben kaufen. Lediglich das Netzteil würde ich durch ein BeQuiet ersetzen und einen Gehäuselüfter würde ich nachrüsten. Falls dir das etwas zu teuer ist, könntest du versuchen, an Festplatte und Grafikkarte noch etwas zu sparen. Auch kleinere Grafikkarten reichen bei allen modernen Spielen noch vollkommen aus (wenn auch mit leichten Abstrichen in der Grafikqualität). Aber mit dem genannten System wirst du auch für die nächsten Jahre noch gut gewappnet sein.
« Letzte Änderung: 23.08.2015, 12:52 von Hanrok »
Save Nirn.de!
  23.08.2015, 12:30
  • Offline
  • Google+


  • Diplomat
    • Klingen
Ich gebe jetzt nur mal meine unqualifizierte Meinung zu der Auflistung von Hanrok ab;

Arbeitsspeicher: Ich habe meinen letztens von 4 auf 8 GB erhöht. Und siehe da, wenn ich ESO spiele werden 5 davon benötigt. Ich würde also auch mindesten 8 GB nehmen.

Netzteil: Vor einiger Zeit ist es mir mal passiert, dass nach dem Einbau einer neuen Grafikkarte der Rechner nach kurzer Zeit im Spiel aus ging. Wie ich feststellen mußte weil das 500W- Netzteil zu schwach war. Das war ein No-Name-Teil und mit einem Markengerät mag das anders sein. Aber ich hätte bedenken mir ein 450W-Netzteil einzubauen.

Laufwerk: Wie Hanrok schon sagt, das Teil kostet 13 Euro. Das sind wieviel, 2 Schachteln Zigaretten? Kommt sicher auf dein Internet an. Aber ich persönlich kauf mir das meißte schon noch über DVD. Und ich habe letztens für meinen Vater fürs Auto enge ganze Ladung Musik-CD´s gerippt. Da steht man dann ohne Laufwerk etwas dumm da.

Maus/Tastatur: Da bin ich Logitech-Fanboy. Hatte auch mal eine Razor-Maus, von der war ich allerdings scher enttäucht. Zur Zeit benutze ich die G105-Tastatur. Die gab es seinerzeit mal im Angebot für 25 Euro. Nach den 15 Euro die mich Morrowind gekosten hat wohl das am besten für Computer ausgegebene Geld. Und seit ca. einem halben jahr die G402-Maus. Dazu kann ich nicht wirklich was sagen, außer dass sie macht was sie soll.  ;)

Thousands are sailing across the western ocean to a land of opportunity that some of them will never see fortune prevailing across the western ocean their bellies full their spirits freet hey'll break the chains of poverty
  23.08.2015, 15:39
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Netzteil: Vor einiger Zeit ist es mir mal passiert, dass nach dem Einbau einer neuen Grafikkarte der Rechner nach kurzer Zeit im Spiel aus ging. Wie ich feststellen mußte weil das 500W- Netzteil zu schwach war. Das war ein No-Name-Teil und mit einem Markengerät mag das anders sein. Aber ich hätte bedenken mir ein 450W-Netzteil einzubauen.

Das war wahrscheinlich noch vor der Einführung der i3/i5/i7 Prozessoren, oder? Zur Zeit der Core² Prozessoren und AMD Radeon HD7400 Grafikkarten konnte man mit einem 500W Netzteil ziemlich in Bedrängnis geraten, weil allein Prozessor und GPU unter Vollast schon 400W fraßen.

Mit Einführung der 22nm Intel CPUs und 28nm GPUs ist der Energiehunger zum Glück wieder auf ein erträgliches Maß gesunken. Heutzutage braucht man tatsächlich keine 1 KW Netzteile, sondern kommt wieder mit 450W Netzteilen aus. Es sei denn natürlich, man will 4 Grafikkarten im SLI-Verbund betreiben. ;)
Save Nirn.de!
  23.08.2015, 18:44
  • Offline
  • Google+


  • Diplomat
    • Klingen
@Hanrok: Ja, das dürfte noch mit einem Athlon X2 gewesen sein, glaube ich. Deswegen sage ich ja, unqualifizierte Meinung.  ;)

Zitat
Es sei denn natürlich, man will 4 Grafikkarten im SLI-Verbund betreiben

Das dürfte das Budget wohl etwas sprengen. Und wenn nicht sind die 4 zusammen warscheinlich schwächer als eine ordentliche.  :)
« Letzte Änderung: 23.08.2015, 19:47 von Hircine »
Thousands are sailing across the western ocean to a land of opportunity that some of them will never see fortune prevailing across the western ocean their bellies full their spirits freet hey'll break the chains of poverty
  23.08.2015, 19:03
  • Offline


  • Späher
    • Klingen
So erstmal vielen, vielen Dank für den ganzen Input! Habe mich deswegen auch für die Pc-Kombi entschieden, die ich verlinkt habe nur mit der Verbesserung von Hanrok mit dem Gehäuselüfter. Morgen werde ich bestellen und für den Monitor habe ich für den hier entschieden, der mein Budget um 20 Euro sprengt, aber lieber so als anders. Tastatur kriege ich von Freunden (Den diese ist mir wirklich egal. Ich habe 4 Jahre mit der schlimmsten Tastatur aller Zeiten überlebt, es kann nur besser werden) geschenkt.
Also nochmals danke und drückt mir die Daumen beim Zusammenbauen. Ich habe PCs bis jetzt nur auseinandergebaut  :ugly:
Barrelphobie--> Backphobie
  23.08.2015, 21:47
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Den diese ist mir wirklich egal

Nun ja, ich persönlich möchte die beleuchteten Tasten nicht mehr missen. Jetzt wo ich einmal welche habe.

Zitat
Also nochmals danke und drückt mir die Daumen beim Zusammenbauen. Ich habe PCs bis jetzt nur auseinandergebaut  :ugly:

So schwierig ist das nicht. Wie ich kürzlich hier schon mal erwähnt hatte, das schwierigste ist da wohl noch die Wärmeleitpaste. Und die fällt bei einem Boxed-Kühler  ja weg. Also wenn du am Ende keine Stecker übrig hast (außer vielleicht am Netzteil) dann sollte das schon passen. :cool:
Thousands are sailing across the western ocean to a land of opportunity that some of them will never see fortune prevailing across the western ocean their bellies full their spirits freet hey'll break the chains of poverty
  23.08.2015, 22:32
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Bei Fragen helfen Onkel Hanrok und Onkel Hircine gerne weiter. :D

Viel Spaß mit dem Teil. Ein neuer Rechner ist wie ein neues Leben, singt Jürgen Marcus doch so zutreffend.

In diesem Sinne: Schalalalalalah!
Save Nirn.de!
  24.08.2015, 16:47
  • Offline
  • Google+