Nirn.de

Gast

Thema: USA Provozieren weiterhin einen dritten Weltkrieg  (Gelesen 3188 mal)

  • Fremdländer
    • Neuling
Die USA haben begonnen schweres Kriegsgerät im Hafen von Riga zu entladen. Neben 750 Kampfpanzern die vorerst in Lettland verbleiben sollen, entsendet Washington außerdem 3.000 Infanteristen ins Baltikum. Die US-Regierung zieht damit eine immer bedrohlicher wirkende Streitmacht direkt vor Russlands Grenze zusammen und provoziert damit weiterhin einen neuen Weltkrieg auf europäischenBoden. Die Waffenlieferung, zu der unter anderem huderte Kampfpanzer vom Typ "Abrams", Kampffahrzeuge vom Typ "Bradley" und auch Kampfhubschrauber gehören, solle Russlands Präsident Wladimir Putin "unsere Entschlossenheit zeigen". Sie würden dem Baltikum überlassen, "so lange dies zur Abschreckung der russischen Aggression erforderlich ist", sagte US-Generalmajor John R. O'Connor der Nachrichtenagentur AFP bei der Übergabe der Rüstungsgüter im Hafen von Lettlands Hauptstadt Riga.

Bitte teilt diesen Beitrag größtmöglich im Internet, in Foren und Blogs und natürlich auf VKontakte, Facebook und Twitter. Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir uns von der deutschen Lügenpresse nicht beirren lassen und eine angemessene Gegenöffentlichkeit herstellen.

+++ RUSSISCHES AUßENMINISTERIUM MELDET +++ RUSSLAND KANN DIE DEUTLICHE ANREICHERUNG DER NATO-TRUPPEN & US-PANZER AN DER RUSSISCHEN GRENZE NICHT UNBEANTWORTET LASSEN !!! +++
Russland stufft die Anreicherung der US-Truppen und NATO-Kontingente an der russischen Landesgrenze als Bedrohung und Vertrauensverlust ein, dass nicht unbeantwortet bleiben wird. Mehr verriet man nicht im heutige Statement.
Wir erinnern, dass die USA ab heute ein 90ig-tägiges "Großmanöver" im Baltikum an der russischen Grenze starten - mit mind. 3.000 US-Soldaten und 750 Panzern!

http://mobil.n-tv.de/politik/3000-US-Soldaten-sollen-Putin-Grenze-zeigen-article14666586.html
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt

Besucht mein Blog über Luzide Träume
  30.12.2015, 08:59
  • Offline
  • Luzide Träume


  • Lehrling
    • Diebesgilde
Ich glaube nicht, dass jemand so dumm wäre, einen dritten Weltkrieg zu starten. Die lassen einfach ihre Muskeln spielen, aber im Zweifelsfalle werden sie nicht kämpfen.
Komm zum Werwolfforum! Wir spielen Werwölfe von Düsterwald online. Dich erwarten eine nette Community und viele spannende Runden.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, nur bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher - Einstein
  30.12.2015, 09:36
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Was ich erst gesehe habe nach dem ich den Text hier geschrieben hatte; Diese "Nachrichten" stammen von Anfang März dieses Jahres.

Du bringst sehr schön auf den Punkt, was mich stört.

Wenn Russland direkt an der Grenze der Nato ein Manöver abhält, dann finden das alle in Ordnung. Selbst die Nato wird da nur minimal nervös. Wenn die Nato aber das selbe macht, sehen alle gleich den dritten Weltkrieg verauf ziehen.
Im Übrigen ist seit langem bekannt, dass die baltischen Staaten Angst vor einer russischen Invasion haben. Und kann man es ihnen verübeln? Sie wären nicht der erste Teil der Sovietunion, den sich Russland wieder einverleibt hat.
Es ist ja richtig, dass so eine Aktion nicht unbedingt zur Deeskalation beiträgt, aber man soll doch bitte bei beiden Seiten die selben Maßstäbe verwenden.

Im übrigen, Obama hat noch nicht mal Lust Soldaten gegen den IS einzusetzen. Wer kann also ernsthalt in Erwägung ziehen dass er es gegen Russland tun wird?

Eine Sache macht mich übrigens stutzig. Der Beitrag ist ja offensichtlich nicht von dir. Und tatsächlich, wenn man danach sucht, findet mal den selben Text auf diversen Seiten. Oft zusammen mit einem Video (von Russia Today). Und was man da sieht sind Panzer in Wüstentarnung. Die sind für den Kriegseinsatz in diesen Gegenden nicht wirklich geeignet. Könnte es also sein dass wir da nur das Umladen von Kriegsgerät sehen dass aus dem nahen Osten zurückgeführt und umgeladen wird? Ach ja, und dann ist mir das aufgefallen, was ganz oben steht. ;)
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  30.12.2015, 11:26
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Bekommt noch jemand Würgreiz, wenn ein bestimmtes L-Wort in einem Text auftaucht?
Sobald ich das lese, macht auf mich alles den Eindruck als solle unnötig Panik geschürt werden.
Conny-Tessa
  30.12.2015, 11:41
  • Offline


  • Legionär
    • Legion
Ja, geht mir genau so. Damit wird in meinen Augen auch jede Ernsthafte Diskussion zunichte gemacht.
Ansonsten verstehe ich nicht, warum man diese "Nachricht" genau jetzt verteilen möchte.
Es gibt keine Leidenschaft. Es gibt nur Besessenheit.
Es gibt keine Erkenntnis. Es gibt nur Überzeugung.
Es gibt keine Absicht. Es gibt nur Willen.
Es gibt nichts. Nur mich.
  30.12.2015, 12:00
  • Offline
  • Der Blog


  • Spion
    • Klingen
Ich glaube nicht, dass jemand so dumm wäre, einen dritten Weltkrieg zu starten. Die lassen einfach ihre Muskeln spielen, aber im Zweifelsfalle werden sie nicht kämpfen.

Einen dritten Weltkrieg befürchte ich auch nicht, so groß angelegte Schlachten wie in den ersten beiden Weltkriegen sind heutzutage aufgrund der modernen Waffen selbst für die größten Kriegstreiber schon finanziell völliger Unsinn (die menschliche Seite hat in einem Krieg eh keinen Platz). Hier könnte man eher von einem neuen Kalten Krieg sprechen der sich allmählich entwickelt.
Dass Medien gerne mal eher einseitig, tendenziös und reißerisch berichten, trifft natürlich nicht nur auf die Deutschen Medien zu, deshalb bilde ich mir meine Meinung nicht indem ich nur die einschlägigen Zeitungen lese (oder besser das Onlineangebot), sondern auch mal auf Nachrichtenseiten unterwegs bin, denen "Nichtpopulisten" und "Putin nicht-Versteher" bezahlte Propaganda vorwerfen. Das kann allerdings den Nachteil haben, dass man irgendwann gar nichts mehr glaubt und in Paranoia abdriftet.
Es kommt mir allgemein immer mehr vor, als würden wir alle in Orwells "1984" leben.
I was running with the wolves, hunting the lamb.
They stared at me with their fiery eyes and spoke:
"Thou hast gained his mark
thou shall never hunt alone
thine shall be their blood and flesh
and ours shall be thy soul"
  30.12.2015, 15:37
  • Offline


  • Zenturio
    • Legion
Einen dritten Weltkrieg befürchte ich auch nicht, so groß angelegte Schlachten wie in den ersten beiden Weltkriegen sind heutzutage aufgrund der modernen Waffen selbst für die größten Kriegstreiber schon finanziell völliger Unsinn

Jab, der Irakkrieg war für die USA ja finanziell schon ein harter Brocken. Den Haushalt für 2015 haben die ja schon kaum verabschiedet bekommen. Krieg können sich die USA gar nicht mehr leisten. Und was Russland machen will wenn in ein paar Jahrzehnten Öl und Gas alle sind und damit bis zu 70% des Bruttoinlandsproduktes wegbrechen. Keine Ahnung.

Edit:

Bzgl. Beitrag Nr.1: Wenn die Baltischen Staaten zu ihrem Selbstschutz die Unterstützung der USA haben wollen, dann ist das auch deren gutes Recht diese zu bekommen. Ob das unbedingt deeskalierend wirkt ist natürlich eine ganz andere Sache.

@LadyContessa: Nicht nur das, es rollen sich mir auch die Zehnnägel auf.
« Letzte Änderung: 30.12.2015, 18:47 von Boby »
In life, I have no religion,
Beside, the heavy metal Gods!
  30.12.2015, 15:50
  • Offline


  • Söldner
    • Kriegergilde
Der größte Macho der Politik (nach Berlusconi) annektiert die Krim, aber wenn die USA Truppen im Baltikum platzieren, um eine weitere Annexion und den nächsten Schritt zum verlorenen russischen Großreich zu verhindern, schreien sie lauthals "Lügenpresse!". Obama oder Putin, wer ist hier der Böse? :)

Edit: Habe das mal nach Orwans Bemerkung entschärft, das war etwas zu harsch. Aber schön, wenn die Community das untereinander klären kann und nicht heimlich auf den 'Mimimi :(' Button drückt und die Mods zaubern müssen. Eine Verwarnung wäre trotzdem nachvollziehbar, ihr könnt ja sicher den Originaltext lesen.
« Letzte Änderung: 04.01.2016, 14:19 von Heathen Heart »
De caligine clamavi ad te Lumine.
  30.12.2015, 17:46
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Edit:Kann man hier irgendwie Beiträge löschen? :rolleyes:
« Letzte Änderung: 02.01.2016, 05:44 von Vion »
  02.01.2016, 05:34
  • Offline


  • Söldner
    • Kriegergilde
Kommt eigentlich noch eine Verteidigung dieser Verbalkacke oder hast du dich wieder ins Reich der Träume zurückgezogen?
Und frohes Neues, natürlich.
De caligine clamavi ad te Lumine.
  04.01.2016, 01:25
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Kommt eigentlich noch eine Verteidigung dieser Verbalkacke oder hast du dich wieder ins Reich der Träume zurückgezogen?
Und frohes Neues, natürlich.

Was ist denn das für eine Diskussionskultur?
  04.01.2016, 11:16
  • Offline


  • Hexer
    • Magiergilde
Die Mods scheinen noch in den Winterferien zu sein, den ersten Beitrag hatte ich auch schon gemeldet.
Es ist schon ein wenig ironisch, jemanden bei so einem Thema anzufeinden.
« Letzte Änderung: 04.01.2016, 12:25 von Orwan »
1. Die Null finden.
2. Die Eins kompliziert schreiben.
3. Taylorentwickeln.
  04.01.2016, 12:18
  • Offline
  • http://orwan-hull.deviantart.com


  • Söldner
    • Kriegergilde
Was genau ist es für eine 'Diskussionskultur' kurz vor Neujahr Bullshit zu posten und sich nie wieder blicken zu lassen?
Dafür muss man ihn doch nicht melden. Er hat ja (noch) keine Ausländer- oder Asylantenhetze betrieben. Wenn er jetzt bestraft wird, sind die Mods 'linksgrünversiffte Gutmenschen' und er wittert eine Regierungsverschwörung oder schreibt einen Leserbrief an die Junge Freiheit.
Wir können diese Modeerscheinung "Antiamerikanismus + Putinverehrung" doch gerne ausdiskutieren, doch hierfür bräuchte man erstmal die Argumente des Herrn L. (inb4 Kanzlerakte).

Edit: Oh, nevermind, mit erster Beitrag war meiner gemeint. Wenn man tagein tagaus mit Sprüchen aus dieser Richtung konfrontiert wird, reagiert man irgendwann harsch. Wollte niemandes weihnachtliche heile Welt Vorstellungen zerstören, bitte um Verzeihung.
De caligine clamavi ad te Lumine.
  04.01.2016, 14:10
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Tut mir leid, aber deine Argumentation und dein Diskussionsstil entsprechen in meinen Augen genau denen der "Putinverehrer". Man liest immer nur oberflächliche Anschuldigungen, die dann direkt in Diskreditierungen und Beleidigungen gipfeln. Trotzdem fühlt sich jede Seite stets im Recht. Mich nervt dieses Gehabe unheimlich.
  04.01.2016, 15:25
  • Offline


  • Söldner
    • Kriegergilde
Es muss dir nicht leidtun, denn es gab keine Diskussion. Jemand wirft schwachsinnige Hypothesen in den Raum, mehrere Leute geben ihren sachlichen Standpunkt wider und ein Typ versucht auf niveaulose Art eine Diskussion zu provozieren. Hier ist gar keine Diskussion, die entsteht erst, wenn mal Pro Argumente kommen, bzw. auf die Contra Argumente eingegangen wird. Ein Diskussionsthread erstellen, dabei Caps und 'Lügenpresse' verwenden und sich nie wieder einzuloggen kotzt mich einfach an.
War "kotzt mich an" schon offensive oder noch okay?
« Letzte Änderung: 04.01.2016, 16:17 von Heathen Heart »
De caligine clamavi ad te Lumine.
  04.01.2016, 16:15
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Edit: Habe das mal nach Orwans Bemerkung entschärft, das war etwas zu harsch. Aber schön, wenn die Community das untereinander klären kann und nicht heimlich auf den 'Mimimi :(' Button drückt und die Mods zaubern müssen. Eine Verwarnung wäre trotzdem nachvollziehbar, ihr könnt ja sicher den Originaltext lesen.

Schade eigentlich. Denn auch wenn ich es nicht so "schlimm" ausgedrückt hätte (habe) dein Originalbeitrag entsprach doch ziemlich genau meiner Meinung.

Aber es ist schon ziemlich schade, dass wir hier gegenseitig so übereinander herfallen, anstatt das eine vernünftige Diskussion zu dem Thema stattfindet. Die wäre durchaus spannend.
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  04.01.2016, 17:53
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Pfft. Das läuft in Foren doch immer so. Was exakt der Grund ist, warum ich mir vor langer Zeit abgewöhnt habe, solche "ernsthaften Debatten" im Internet zu führen.
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  04.01.2016, 22:57
  • Offline
  • Google+


  • Spion
    • Klingen
Aber es ist schon ziemlich schade, dass wir hier gegenseitig so übereinander herfallen, anstatt das eine vernünftige Diskussion zu dem Thema stattfindet. Die wäre durchaus spannend.

Das trifft nicht nur hier zu, sondern überall. PEGIDA schreit Lügenpresse, der Rest schreit Nazipack. Die einen schreien die USA sind Urheber der Instabilität, die anderen schreien Amerikahasser. Statt eine produktive Diskussion zu führen, diffamiert jeder den anderen auf unsachlichste Art und Weise. Und während sich beide Seiten gegenseitig aufreiben, Verbalen Grabenkrieg betreiben und mit Pflastersteinen bewerfen, muss es die Polizei ausbaden (ich bin Polizeiversteher, auch als nicht-Beamter) und die eigentlichen Verursacher dieser ganzen Misere stopfen sich die Taschen weiter voll, verbreiten ihre Durchhalteparolen ("Wir schaffen das" klingt für mich manchmal irgendwie nach "der Endsieg ist nahe").
Jeder meint er hätte die Wahrheit selbst erfunden, alle anderen sind weltfremd, Kommunisten, Nazis, Verschwörungstheoretiker (wobei es da etliche durchaus amüsante Exemplare gibt), Ossis oder Gutmenschen oder sonstwas. Auf wirklichen Austausch haben doch die wenigsten Lust, Hauptsache man kann gegen Andersgläubige hetzen.
Meine Meinung als potentieller Misanthrop.
I was running with the wolves, hunting the lamb.
They stared at me with their fiery eyes and spoke:
"Thou hast gained his mark
thou shall never hunt alone
thine shall be their blood and flesh
and ours shall be thy soul"
  05.01.2016, 01:26
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Ihr beiden habt vollkommen Recht. Die Diskussionskultur ist im Eimer. Egal wo man hin schaut. Ob das Trump ist, seit neustem Saudi Arabien, Pegida oder wo auch immer. Und am schlimmsten ist es im Netz. Oder man hat zumindest das Gefühl. Ich finde es nur schade, dass es hier genauso ist. Das war mal anders. Ich kann mich an durchaus lebhafte Diskussionen erinnern bei denen trotzdem alles sachlich geblieben sind.
We were -- waist deep in the Big Muddy
And the big fool said to push on.
  05.01.2016, 11:38
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Leider ja.
Diskussionen werden heute kaum noch geführt und dabei ist es egal, wo man hinsieht.
Selbst unsere Politiker tun sich schwer, sachliche Diskussionen zu führen. Mittlerweile pöbeln Politiker mehr, als dass sie reden. Am schlimmsten ist das bei Tabu-Themen wie beispielsweise der Kernenergie. Es findet absolut keine sachliche Diskussion mehr statt sondern lediglich polemischer Streit und Angstschürerei. Und meinem Empfinden nach erstreckt sich das mittlerweile über fast alle Themengebiete.
Diese Verhaltenswandlung beschränkt sich natürlich nicht nur auf Politiker. Im Grunde durchzieht sie die gesamte Gesellschaft gleichermaßen.
  05.01.2016, 11:49
  • Offline