Nirn.de

Gast

Thema: Update-Problem von Windows 7 (Code: 802400b)  (Gelesen 6564 mal)

  • Abenteurer
    • Neuling
Schönen guten Abend liebe Community,

ich habe mich nach längerem Hadern endlich dazu aufraffen können, meinen PC zu formatieren und neu aufzusetzen.

Die lächerlich schnelle Formatierung und die Installation von Windows haben gut funktioniert. Ich besitze eine Reinstallations-DVD "Windows 7 Professional SP1 64-Bit" von DELL - nur, falls das wichtig ist.

Leider kann ich die Update-Funktion nicht nutzen. Sobald ich die Suche nach neuen Updates starte, läuft diese ewig lange durch, bis mir irgendwann die Fehlermeldung "8024000b" angezeigt wird.
Laut Windows bedeutet diese Fehlermeldung, dass "Windows Update" gerade selbst ein Update erfährt. Das ist natürlich Quatsch, wenn sich dies über einen Zeitraum von nunmehr 12 Stunden zieht.
Es ist auch egal, ob ich die Firewall an oder aus habe.

Ich habe bereits 3 Lösungsansätze ausprobiert, die leider allesamt erfolglos waren.

1) habe ich Microsoft Fix It für Updateprobleme ausgeführt (Microsoftfixit50123)
2) habe ich den Update-Fix von PCWelt ausprobiert (pcwfixwindowsupdate)
3) habe ich versucht, das Update-Pack von Chip.de manuell zu installieren. Beim Ausführen der Exe-Datei sind aber leider alle Update-Komponenten grau überlegt, abgesehen von Silverlight und dem InternetExplorer.

So langsam bin ich mit meinem Latein am Ende und hoffe, dass sich hier schon mal jemand mit diesem Problem (erfolgreich) rumgeschlagen hat und mir behilflich sein kann.

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

LG,
styx
  16.01.2016, 00:31
  • Offline


  • Hoher Drachengott
    • Nirn.de Team
Hi,

hast du mal folgendes gemacht? http://windows.microsoft.com/de-de/windows/windows-update-error-8024000b#1TC=windows-7

Zitat
Klicken Sie auf Start, geben Sie Schaltfläche "Start"Ausführen in das Suchfeld ein, und klicken Sie dann in der Ergebnisliste auf Ausführen.
Kopieren Sie den folgenden Text, und fügen Sie ihn im Textfeld Ausführen ein:

Cmd /c ren %systemroot%\System32\Spupdsvc.exe Spupdsvc.old

Klicken Sie auf OK.

Führen Sie Windows Update erneut aus.
  16.01.2016, 10:57
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Hallo Tjati,

danke für die Antwort.
Ich habe es jetzt eben ausprobiert und lasse gerade die Update-Suche laufen. Ich bin mal gespannt, wenn auch wenig optimistisch.

LG

EDIT: Hat leider nichts gebracht. Die Suche läuft ergebnislos :(
« Letzte Änderung: 16.01.2016, 14:33 von styx »
  16.01.2016, 14:28
  • Offline


  • Zenturio
    • Legion
In life, I have no religion,
Beside, the heavy metal Gods!
  16.01.2016, 14:49
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Hallo Boby,

danke, aber das hat leider auch nicht funktioniert.

Das Ganze ist ziemlich zermürbend, denn allem Anschein nach kann ich meinen Rechner kaum nutzen, ohne dass ich das OS auf einem aktuelleren Stand habe (Stand auf DVD ist SP1). Sobald ich in diesem ungepatchten Zustand meine Grafikkartentreiber installiere, crasht Windows nach einem Neustart :/
  16.01.2016, 16:03
  • Offline


  • Zenturio
    • Legion
Hmm wie alt ist der Rechner denn? Es könnte auch möglich sein, dass die Festplatte eine Macke hat. Guck mal was CrystalDiskInfo sagt: http://www.chip.de/downloads/CrystalDiskInfo-Portable_47445414.html
In life, I have no religion,
Beside, the heavy metal Gods!
  16.01.2016, 16:32
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Ich kann mit den Ergebnissen von CrystlaDiskInfo im Einzelnen nicht besonders viel anfangen, aber das Programm sagt, der Gesundheitszustand sei "Gut". Ich denke, im Falle eines Schadens würde das anders aussehen, oder?

EDIT: Einige Komponenten des Rechners sind bereits 6 Jahre alt. Dazu gehört die CPU, das Netzteil, der RAM und das Mainboard. Die Grafikkarte ist neu, die Festplatte etwa 3 Jahre alt.
« Letzte Änderung: 16.01.2016, 16:51 von styx »
  16.01.2016, 16:41
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
So, mal ein Update:

tatsächlich hat mein Rechner irgendwann um 19 Uhr 209 Updates gefunden. Ich hab mich gefreut wie sonst etwas, wollte aber erst mal abwarten, bevor ich das hier erzähle.
Also habe ich die kompletten rund 1,3 Gb heruntergeladen und installiert. Das Ganze hat etwa 5 Stunden gedauert.
Nach der Installation der Updates wollte mein Computer neustarten. Das ließ ich zu und siehe da: kein korrekter Systemstart mehr möglich.

Das ist äußerst merkwürdig, aber ich glaube zu wissen, woran es liegt.
Gestern hatte ich auf dem nackten und nicht upgedateten OS meine Grafikkartentreiber (Nvidia Geforce GTX 960) installiert. In diesem Zuge wurde auch "Microsoft .NET Framework" installiert. Auf diese Installation folgte das gleiche Resultat: Nach dem Start von Windows verharrt das System auf dem Anmeldebildschirm, ohne dass Anmeldedaten eingegeben werden können.

Ich habe jetzt einen Systemwiederherstellungspunkt vor dem Herunterladen der Updates gewählt und versuche nun, Das Framework einzeln zu installieren.
  16.01.2016, 23:15
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Ich hatte gerade ein ganz ähnliches Problem mit Windows Update. Was wohl kein Zufall ist, denn in Windows 7, 8 und 8.1 hat das Update System einige gravierende Macken. Vielleicht hilft dir ja mein Erfahrungsbericht und meine Lösung:

Windows Update nach Installation von Service Pack 1 "zerschossen"

Ich wollte meinen alten Windows 7 Rechner neu aufsetzen, nachdem ich ihn zu einem Office Rechner umgebaut habe (war mein alter Gaming PC). War auch alles kein Problem. Das System ließ sich problemlos von der DVD installieren und Windows Update hat dann nach und nach alle Aktualisierungen herunter geladen. Bis zum Update auf Service Pack 1 (SP1). Nach dem SP1 muss der Windows Update Agent selbst auf eine neuere Version aktualisiert werden. Diese neue Version wird ebenfalls über Windows Update heruntergeladen und automatisch installiert. Dumm ist nur, dass dieses Update (Windows Update Agent 7.6.7600.320) einen Fehler hat. Nachdem es installiert wird, funktioniert Windows Update nicht mehr.

Symptom: Suche nach Updates bleibt in "Endlosschleife" stecken

Das System zeigt Stundenlang "Es wird nach Updates gesucht..." an, aber es passiert nichts. Der dazugehörige Dienst lässt sich im Leistungsmonitor beobachten ("svchost.exe (netsvcs)") und verursacht weder Netzwerk- noch Festplatten-Aktivität. Trotzdem verursacht der Service aber 100% Last auf einem Kern.

Ursache: Fehler im Windows Update Agent

Für Windows 7 wurden mehrere neuere Versionen des Agenten herausgegeben. Das Problem ist nur, dass man ein funktionierendes Windows Update braucht, um das defekte zu korrigieren. Da beißt sich die Ratte selbst in den Schwanz. Leider hat Microsoft es bislang versäumt, den fehlerhaften Build 7.6.7600.320 aus der Liste der Updates zu entfernen - vielleicht weil nicht jeder Benutzer das Problem hat. Jedenfalls sind die Foren voll mit Windows 7 Nutzern, denen es genau so erging wie mir: Nach einer ordnungsgemäßen Neu-Installation versagt Windows Update nach dem Update auf SP1 den Dienst.

Maßnahmen ohne Erfolg

In Foren und bei Microsoft wird oft auf diese Lösungen verwiesen, die mir nicht geholfen haben, das Problem zu lösen. Zur Vollständigkeit seien sie hier aufgeführt:

KB3050265 - Windows Update Client, June 2015

KB947821 - Windows Update Readiness Tool

Windows Update Diagnose Tool

Lösung: Heise WSUS Offline Update Tool

Das Tool ist eigentlich dafür gedacht, Windows Update Pakete als Offline-Installer herunterzuladen, so dass man sie z.B. auf Memory-Stick oder DVD übertragen kann, um diese Updates auf einem Rechner einzuspielen, der eben Offline ist. Es lässt sich aber auch nutzen, um ein zerschossenes Windows Update auf den neuesten Stand, und damit hoffentlich wieder zum Funktionieren zu bringen.

Heise WSUS Offline Update

Kurzanleitung:

  • Vor der Benutzung

    • Windows Update sollte deaktiviert werden, damit es dem Offline-Updater nicht in die Quere kommt. Benötigt das Tool Windows Update, wird es Windows Update automatisch für diese Zeit wieder einschalten. Zum deaktivieren: Systemsteuerung -> Windows Update -> Einstellungen ändern
    • Laufenden Service "netsvcs" beenden. Hierzu Windows-Taste + R drücken, "services.msc" eingeben und return drücken. "Windows Update" in der Liste suchen und auf "Beenden" klicken.
    • DNS-Cache leeren. Hierzu die Konsole öffnen (Windows + R, "cmd" eingeben und return drücken) und den Befehl "ipconfig /flushdns" ohne die Anführungszeichen eingeben, Return drücken.

  • WSUS Update Generator

    Nach dem Download erhält mein ein ZIP-Archiv, das man auf einem beliebigen Datenträger entpacken kann. Stell sicher, dass du mindestens 4 GB freien Speicher auf diesem Laufwerk hast. Der Ordner sollte auch Benutzer-Schreibrechte haben. Im Zweifel entpacke das Archiv einfach direkt in deinen Download-Ordner. Du erhältst einen Ordner "wsusoffline", in dem das Programm "UpdateGenerator.exe" ist.

    Dieses Programm hat den Zweck, alle verfügbaren Updates für dein System als Offline-Pakete herunterzuladen. Und damit meine ich alle, es werden nicht nur die neuesten Updates geladen! Da die Update-Pakete aufeinander aufbauen, muss das Programm alle verfügbaren Updates herunterladen, sonst wäre eine Reparatur nicht möglich.

    Für den ersten, großen Wurf würde ich nur Updates für die Zielplattform auswählen und auf Extras wie Internet Explorer oder Silverlight verzichten. Es wird auch so schon lange genug dauern. Wichtig ist, dass du genau auswählst, welches System du benutzt (7, 8.1, 10) und (x86 oder x64).

    wsus1.PNG (41.7 KB)

    Nachdem du dein Ziel gewählt hast, klickst du auf "Start". Das Tool wird dann anfangen, alle nötigen Pakete herunterzuladen. Das wird eine ganze Weile dauern und du kannst den Rechner während dieser Zeit ruhig unbeaufsichtigt lassen.

    Die Pakete werden im "Client"-Verzeichnis gespeichert, das wir im nächsten Schritt brauchen werden:

    wsus2.PNG (97.24 KB)

  • WSUS Update Installer

    Sobald der Update Generator dir meldet, dass er fertig ist, kannst du den Update Installer ausführen, der sich im "Client" Verzeichnis befindet. Dieser wird dich mehrfach auffordern, den Rechner neu zu starten und das Programm wieder auszuführen. Es empfiehlt sich also, ab und zu einen Blick auf das Konsolenfenster zu werfen und zu lesen, was dort steht. Da dieser Schritt viel Zeit in Anspruch nehmen kann (1 - 2 Stunden sollte man einplanen), sollte man eine gewisse Ruhe und Geduld mitbringen.

    wsus3.PNG (29.29 KB)

    Ich empfehle NICHT, die Option "Automatisch neu starten und fortsetzen" zu wählen, da einige Benutzer Probleme mit dieser Option gemeldet haben.

    Das Neustarten des Systems und des Programms Update Installer wiederholst du so oft, bis das Programm meldet "Nothing to do!".

  • Windows Update wieder einschalten

    WSUS Offline lädt auch die aktuellste Version des Windows Update Agenten für dein System herunter und installiert sie. Das hat den angenehmen Nebeneffekt, dass dadurch fast alle Probleme mit Windows Update behoben werden.

    Meldet Update Installer, dass es fertig ist, kannst du Windows Update über Systemsteuerung -> Windows Update -> Einstellungen wieder einschalten. Wenn bei dir alles so glatt gelaufen ist wie bei mir, wird Windows Update dann wieder funktionieren und ggf. noch weitere neue Updates herunterladen und installieren.
« Letzte Änderung: 17.01.2016, 09:26 von Hanrok »
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  16.01.2016, 23:47
  • Offline
  • Google+


  • Zenturio
    • Legion
Ich kann mit den Ergebnissen von CrystlaDiskInfo im Einzelnen nicht besonders viel anfangen, aber das Programm sagt, der Gesundheitszustand sei "Gut". Ich denke, im Falle eines Schadens würde das anders aussehen, oder?
Jein, also das Programm liest die S.M.A.R.T. Werte aus die der Festplattentreiber liefert. (SMART = Self Monitoring Analysis and Reporting Technology). Grundsätzlich kann die Festplatte natürlich trotzdem fehlerhaft sein aber so wie sich das bei dir darstellt soll es ja wohl ein Softwarefehler sein. Im Zusammenhang mit .NET Framework habe ich auch oft etwas gelesen als ich ein ähnliches Problem mit dem Windows Update hatte.

Als erstes würde ich auch wie du schon selbst geschrieben hast das einzeln herunter zu laden und zu installieren.
Wenn das nicht klappt hat Hanrok dir ja schon ausführlich eine andere Möglichkeit aufgezeigt. Alternativ könntest du auch versuchen erst die Updates zu installieren und danach .NET Framework  bzw. den Nvidia Treiber. Kostet natürlich beides einiges an Zeit. :boxed:
In life, I have no religion,
Beside, the heavy metal Gods!
  17.01.2016, 13:59
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
@ Boby: Die Installation von Framework allein hat nichts gebracht. Ich denke auch, dass es sich dabei um irgendein abstruses Softwareproblem handelt. Bevor ich formatiert habe, lief das Problem völlig stabil und fehlerfrei.

@ Hanrok: Vielen Dank für diese ausführliche Antwort und Anleitung! Ich habe gestern bereits alle Updates über das Offline Update Tool heruntergeladen, wollte allerdings um 01.30 Uhr heute Nacht keine lange Installation mehr starten. Das hole ich nun in Ruhe nach und werde danach meine Erfahrungen mitteilen.

Vielen Dank auf jeden Fall für eure Mühen!
  17.01.2016, 16:09
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Also, es ist wirklich eine zermürbende Entwicklung. :(

Durch das Offline Update Tool wurden etwa 200 Updates installiert und das allem Anschein nach auch korrekt. Der PC lief daraufhin auch normal, ließ sich auch neustarten.

Dann zeigte Windows Update ganz spontan das Vorhandensein von etwa 70 weiteren Updates an. Optimistisch wie ich war ließ ich sie herunterladen und installieren, was erneut zu einer Funktionseinstellung führte. Der Rechner fährt abermals nicht korrekt hoch, auch nicht im abgesicherten Modus. Eine Systemwiederherstellung gelingt auch nicht mehr.

Bietet Microsoft komplett aktuelle Windows-ISOs an? Ich habe nur die gleiche Version gefunden, die ich habe (SP1).

EDIT: Okay, vergesst meine letzte Frage. Ich bin offenbar nicht berechtigt, eine ISO von Microsoft herunterzuladen, da es sich bei meinem Key um den einer vorinstallierten Version gehört (daher günstiger). So langsam weiß ich nun wirklich nicht mehr, was ich noch machen kann :D
Ich vermute fast, dass ich meinen Rechner morgen in das Computergeschäft meines Vertrauens bringen muss, damit die das machen. Schade um das Geld...

Ich danke euch trotzdem vielmals für die engagierte Hilfe!
« Letzte Änderung: 17.01.2016, 20:38 von styx »
  17.01.2016, 19:49
  • Offline


  • Zenturio
    • Legion
"vorinstallierte Version"? Meinst du eine Update Version oder hast du einen komplett PC fertig gekauft wo das Windows schon vorinstalliert war? Bei letzterem müsstest du entweder hinten auf dem PC oder bei den Handbüchern dabei noch einen zweiten Key stehen haben für neuinstallationen.

Ein ISO von Windows 7 kannst du dir auch hier runterladen: http://winfuture.de/downloadvorschalt,3291.html In wie fern da Updates dabei sein weis allerdings nicht.
Oder du kannst dir überlegen auf Windows 10 um zu steigen. Die aktuelle Version lässt sich auch mit einem Windows 7 Key Installieren und aktivieren.
In life, I have no religion,
Beside, the heavy metal Gods!
  17.01.2016, 23:31
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Tut mir leid, war blöd ausgedrückt.
Das Windows 7, das ich besitze, ist eine Reinstallations-DVD von Dell, die ich günstiger im Netz kaufen konnte. Der Key, den ich verwende (nicht der, der zur Dell-Version gehört, weil beim Umzug verschwunden), gehört zu einer OEM Version.
Das dürfte aber erstmal nichts machen, weil es egal ist, ob Windows aktiviert ist oder nicht. Das Problem tritt in beiden Situationen auf. Und da ich Win7 von der gleichen DVD bereits früher installiert habe, dürfte das auch in Ordnung sein.

Ich schaue mich bei Winfuture mal um, danke für den Hinweis.

Windows 10 habe ich bei meinem Cousin kürzlich mal begutachten können und möchte mich möglichst lange davon fernhalten :D
  18.01.2016, 09:44
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Hm. Das ist wirklich sehr ungewöhnlich. Ich habe noch nie erlebt, dass nach einem Windows Update der Computer nicht mehr startet.

Hast du denn dein altes System komplett platt gemacht? Also am Besten mit dem Windows-Setup alle Partitionen auf deiner Platte löschen. Das Setup wird bei Auswahl einer leeren Festplatte automatisch neue Partitionen anlegen und formatieren.

Die Windows ISOs waren wahrscheinlich von MSDN und nur für Entwickler gedacht. Mit deiner eigenen DVD sollte das aber kein Problem sein, besonders da SP1 schon mit drin ist. Eine andere Windows DVD würde dir nicht viel nützen, da es ja scheinbar eher an irgendeinem Update liegt, das auf deinem Rechner nicht läuft.

Hier komme ich an die Grenzen dessen, was per Ferndiagnose möglich ist. Man müsste genauer untersuchen, was beim Start passiert, bzw. warum der Rechner nicht startet und auf welches konkrete Update das zurückzuführen ist.

Es kommt mir allerdings komisch vor, dass du so viele Updates in einem Rutsch heruntergeladen und installiert hast. Bei mir waren das nie so viele auf einmal. Eigentlich nie mehr als 10 bevor ich den Rechner herunter fahren oder neu starten musste.

Hast du Windows Update so eingestellt, dass er auch "Empfohlene" und "Optionale" Updates automatisch installiert? Ich würde mich erst mal nur auf die "Wichtigen" Updates beschränken. Also wirklich nur Treiber-Aktualisierungen und Sicherheitsupdates. Am besten, du lässt die Windows-Update Einstellungen erst mal so, wie sie standardmäßig voreingestellt sind, bis Windows-Update nichts mehr zu aktualisieren findet.
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  18.01.2016, 10:09
  • Offline
  • Google+


  • Abenteurer
    • Neuling
Ja, ich habe die Festplatte im Rahmen der Möglichkeiten im Windows 7 Setup jedes mal formatiert, gelöscht und neu angelegt. Ich habe auch jedes mal die "Systempartition" von 100Mb formatiert. Diese Partition wird jedes Mal automatisch angelegt.

Es kam mir ebenfalls merkwürdig vor, dass er auf einen Schlag alle Updates herunterlädt und installiert. Zumal er nicht neustartet, während er die 200+ installiert. Das kannte ich zuvor so nicht.

Ich habe Windows Update bei der Installation des OS bei den späteren Versuchen deaktiviert und erst in Windows selbst wieder aktiviert. Allerdings steht es dann nicht mehr auf "automatisch", sondern auf "herunterladen, aber zur Installation fragen", weil ich mir einen Überblick verschaffen wollte. Das ist allerdings nicht geglückt.

Ich werde es heute noch mal ausprobieren, bevor ich den Rechner morgen dann wegbringe.
Dann werde ich das Updatesystem auf "automatisch" einstellen. Vielleicht strukturiert er das dann besser.

Vorhin habe ich auch mit dem PC-Laden telefoniert und ihm mein Problem geschildert.
Seine Vermutung war, dass vielleicht meine Grafikkarte dysfunktional ist. Zwar sind die Probleme auch aufgetreten, ohne dass ich die Nvidia-Treiber installiert habe, aber sowohl Microsoft .NET Framework als auch windowseigene Nvidia-Updates waren in der Update-Liste enthalten. Wenn ich also den Neuversuch mache, werde ich zuvor meine Grafikkarte ausbauen und damit checken, ob diese wirklich einen Defekt hat. Das wäre für mich natürlich äußerst ungünstig, da ich (glaube ich) gerade aus der 6-Monats-Frist raus bin und somit die Beweislastumkehr greift, was wohl in zusätzliche Kosten resultieren dürfte, sollte ich sie einschicken müssen.

EDIT: Ich versuche die gesamte Prozedur mit dem Offline Update erneut. Vorher habe ich meine GTX 960 durch meine alte Grafikkarte ersetzt. Ausserdem habe ich nachgesehen und mit Freude festgestellt, dass ich noch innerhalb der 6-Monats-Frist wäre, sollte die GTX kaputt sein :)
« Letzte Änderung: 18.01.2016, 11:34 von styx »
  18.01.2016, 10:27
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Na ja, aber du hattest ja ein Bild, oder? Nur dass es keinen Anmelde-Dialog gab?

Kaputte Grafikkarten verursachen normalerweise keine so speziellen Fehler.

Es sollte aber reichen, vorerst nur den Grafikkarten-Treiber über Windows-Update zu beziehen. Microsoft bietet über WU einen WHQL-Treiber für alle existierenden NVIDIA-Karten an. Solange der nicht von WU installiert wurde, würde ich es vermeiden, einen heruntergeladenen NVIDIA Treiber zu installieren. Einfach, weil dieser Abhängigkeiten zu neueren SDKs oder DLL-Versionen haben könnte.

Generell sollte man mit der Installation von Drittanbieter-Treibern und -Software warten, bis WU das gesamte System auf den aktuellsten Stand gebracht hat.

Viel Glück!
« Letzte Änderung: 18.01.2016, 12:14 von Hanrok »
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  18.01.2016, 12:12
  • Offline
  • Google+


  • Zenturio
    • Legion
Falls das mit der alten Grafikkarte funktionieren sollte hätte ich noch eine andere Idee.  ;)
In life, I have no religion,
Beside, the heavy metal Gods!
  18.01.2016, 15:18
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Einen schönen guten Morgen,

bitte entschuldigt die verzögerte Rückmeldung.

Nach nun insgesamt 4 Tagen habe ich es tatsächlich geschafft, dass mein Rechner wieder läuft!

Woran das im Einzelnen lag, kann ich nicht sagen. Ich habe wie angekündigt meine alte Grafikkarte eingebaut und den gesamten Prozess wiederholt, einschließlich der Offline-Updates.
Im Anschluß an diese installierte Windows weitere Updates, diesmal allerdings mit vielen Neustarts und immer etappenweise.
Nachdem alle Updates installiert waren, habe ich die Grafikkarten getauscht und die restlichen Updates installiert und siehe da: selbst der Treiber verursacht keine Probleme mehr.

Ich muss schon sagen, dass ich wirklich sehr glücklich bin :D

Ich danke euch vielmals für eure engagierte Hilfe. Ohne euch wäre ich sicherlich um einige Euro ärmer und um einige Wutanfälle reicher :)

Liebe Grüße,
styx
  20.01.2016, 10:38
  • Offline