Nirn.de

Gast

Thema: Kingdom Come: Deliverance (Fast fotorealistisches Mittelalter RPG)  (Gelesen 2226 mal)

  • Skelett-Krieger
    • Untot
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  07.03.2016, 00:23
  • Offline
  • Google+


  • Abenteurer
    • Neuling
KC:D befindet sich doch schon lang in Entwicklung.
Das Kampfsystem ist äußerst innovativ und dürfte eines der interessantesten Schwertkampfsysteme sein.
Die Geschichte ist ebenfalls authentisch.

Soweit ich weiß, soll es ja auch dieses Jahr erscheinen?

Für mich ein klares Muss.
  07.03.2016, 06:57
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Ich verfolge das schon länger, und bin sehr gespannt darauf. Hoffe nur, das es nicht genauso zusammengeschustert wird wie andere Spiele tschechischer Studios, wie die ARMA-Reihe.
  07.03.2016, 08:30
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Skelett-Magier
    • Untot
Die Grafiksimulation ist schon mal top, die Frage ist wie viel Spiel da am Ende drin steckt.
  07.03.2016, 08:56
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Hoffe nur, das es nicht genauso zusammengeschustert wird wie andere Spiele tschechischer Studios, wie die ARMA-Reihe.

Ich denke nicht, dass man das hier so ländertechnisch verallgemeinern sollte.
ARMA ist auf Multiplayer ausgelegt, KC:D wird ein Singleplayerspiel.

@Fairas
Viel.
Die Alphaversion wurde positiv aufgenommen, eben besonders wegen dem Schwertkampf.
Hier mal eine Veranschaulichung:
http://www.youtube.com/watch?v=n0sK7Xqfvpc
Schon alleine dieses revolutionäre Kampfsystem ist mir einen Kauf wert.

Von der Story her gibt es auch schon ein paar interessante Fakten. Jedenfalls dürfte das durchaus etwas werden.
Ich bin mal zuversichlich gestimmt...
  07.03.2016, 09:33
  • Offline


  • Graf
    • Adel
Sollen nicht, aber können. Einer der Chefentwickler hat früher an der ARMA-Reihe gearbeitet, und ich meine gelesen zu haben, das auch andere daran beteiligt waren.
  07.03.2016, 11:37
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Abenteurer
    • Neuling
Ja.
Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass KC:D ein komplett anderes Spiel als Arma ist.
Arma ist auf Multiplayer ausgelegt. Dieses Augenmerk muss KC:D nicht berücksichtigen, als reines Einspieler-Game.

Daniel Vávra hat an Mafia und Mafia II gearbeitet, ich denke du meinst Viktor Bocan. Der hat in der Tat bei Bohemia Interactive mitgearbeitet.
Als Lead Designer für Operation Flashpoint und Operation Flashpoint: Resistance. In Sachen ArmA hat er als Project Manager für ArmA: Armed Assault mitgewirkt.
Nichts desto trotz ist es Daniel Vávra, der die Idee und den Enthusiasmus für KC:D hatte.
http://www.youtube.com/watch?v=nyfmd9ZMyIwDer Kerl ist mir sympathisch, vor allem sein "Give me your Money!"-Ausbruch am Ende des Kickstarter-Trailers hat mir gefallen.

Ich würde da nicht vorschnell den Teufel an die Wand malen..
  07.03.2016, 12:56
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Wobei Mafia 2 doch auch mehr oder weniger verhunzt war. Man merkt einfach, dass das Spiel ursprünglich auch noch Nebenmissionen und Minigames usw bekommen sollte. Die Story hätte man doch viel besser in Schlauchlevelwelten ala Mass Effekt gepackt. Open World Spiele, in denen es nichts zu entdecken oder erkunden gibt, und wo die Story linear abläuft haben das Thema schon irgendwie verfehlt.
Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  07.03.2016, 22:59
  • Offline


  • Spion
    • Klingen
Mal keine Schwarzmalerei bitteschön  ;)
Ich verfolge Kingdom come auch schon länger, es ist nach Mount&Blade Bannerlord das interessanteste Spiel in dieser Periode. Das Kampfsystem reizt mich, kein Buttonsmashing oder irgendwelche Hollywood-Skills. Wenn es auch die Rüstungen gut umsetzt (Referenz ist für mich in dem Bereich momentan Exanima) und sich sonst keine groben Schnitzer leistet ist´s schon gekauft.
Könnte ja schon im Sommer soweit sein, ich bin jedenfalls gespannt.
I was running with the wolves, hunting the lamb.
They stared at me with their fiery eyes and spoke:
"Thou hast gained his mark
thou shall never hunt alone
thine shall be their blood and flesh
and ours shall be thy soul"
  07.03.2016, 23:20
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Das Spiel ist nicht mein Geschmack (ich bevorzuge da mehr Fantasy und wenige Simulation), aber ich verfolge es auch schon länger, alleine weil ich neugierig bin, wie gut sie das Konzept mit den realistischen Kämpfen umsetzen können. :)
~ Signatur ~
  08.03.2016, 05:51
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Sieht wirklich sehr cool aus. Auf der Konsole wird es dann sicherlich nicht fotorealistisch, aber das sollte egal sein, wenn Atmosphäre und die Geschichte wirklich schön sind. Bei Daniel Vavra kann man ja aber schonmal auf etwas nettes hoffen.
  08.03.2016, 12:18
  • Offline


  • Graf
    • Adel
"Fotorealistisch"

Mit 24 Bit Farben wird es niemals fotorealistische Spiele geben.
  08.03.2016, 13:28
  • Offline
  • SCP-Wiki-DE


  • Skelett-Magier
    • Untot
Exanima Bietet schon jetzt ein tieferes Kampfsystem, als Kingdome Come vermutlich je bieten wird. Wer keine Lust hat zu warten, könnte es sich ja anschauen. Soll sehr beeindruckend sein.
  22.05.2016, 18:19
  • Offline


  • Abenteurer
    • Neuling
Das sieht zwar toll aus, aber ein Spiel mit isometrischer Perspektive mit Einem zu vergleichen wo man in Ego-Perspektive spielt ist schon etwas weit ausgeholt. ;)
Für mich ist es nämlich etwas ganz anderes, wenn ich von oben herab durch die Decke auf meinen Charakter schaue oder ich direkt durch "sein Sichtfeld" spiele.
  23.05.2016, 19:23
  • Offline


  • Spion
    • Klingen
Jepp, Exanima ist definitiv ne andere Geschichte. Bei Kingdom Come wird man doch deutlich mehr Kontrolle haben.
Allerdings finde ich das Trefferfeedback von Exanima bisher besser als das was ich bisher in den Videos von KingdomCome gesehen habe, auch wenn der Vergleich hinkt.
Exanima kann ich aber trotzdem absolut empfehlen, Sui Generis kaum noch erwarten.
Leider wurde Kingdom Come wieder verschoben, dieses Jahr wirds wohl nichts mehr,  :(
I was running with the wolves, hunting the lamb.
They stared at me with their fiery eyes and spoke:
"Thou hast gained his mark
thou shall never hunt alone
thine shall be their blood and flesh
and ours shall be thy soul"
  24.05.2016, 00:49
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Leider wurde Kingdom Come wieder verschoben, dieses Jahr wirds wohl nichts mehr,  :(
Besser als das Spiel rushen und undfertig sowie mit vielen Fehlern releasen zu müssen. :)
Ich find's gut wenn sich Entwickler zusätzliche Zeit für die Entwicklung nehmen können. Das erhöht nur die Qualität des Spiels.
~ Signatur ~
  24.05.2016, 02:05
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Exanima ist meiner Meinung nach überhaupt kein Vergleich, mit seiner isometrischen Perspektive erinnert es mehr an Diablo oder sowas. Kingdom Come Deliverance ist eher ein Open World RPG wie Skyrim oder Witcher 3.

Zumal die Kämpfe bei KCD auch nicht im Vordergrund stehen. Ich für meinen Teil erwarte von einem Spiel welches sich selbst als Rollenspiel bezeichnet, eine sehr schöne Welt aber keinen Multiplayer hat vor allem eines: Eine gute Story.
  24.05.2016, 12:29
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Ehrlich gesagt wollte ich einfach keinen anderen Thread dafür eröffnen. Es ist tatsächlich größtenteils das Trefferfeedback, welches bei Exanima ziemlich gut ist.

Ich für meine Person freue mich auch For Honor, da sehen die Kämpfe auch schön intensiv aus.
  24.05.2016, 17:47
  • Offline