Nirn.de

Gast

Thema: Oblivion - Nur für eine Next-Generation Konsole  (Gelesen 3983 mal)

LAn

  • Abenteurer
    • Neuling
hehe, ich würde nichtmal mehr das anzweifeln, nachdem in der XBOX2 mehrere 3,5GHz-CPU's benutzt werden.

Hab noch ein kleines, interessantes Detail zur Cell-Architektur gefunden zum Stichwort Stream-Processing:
Das bedeutet im Grunde nichts anderes, als dass ein Teil der CPU ein paar berechnungen macht, das in den RAM schickt und ein andere Teil das wieder abruft, löscht und das Ergebnis wieder hineinschreibt etc etc etc. Bei einer phenomenalen Stream-Processing-Perfomance des Cell-Chips, die bei einem einzelnem Cell-Chip 4x noch nicht einmal verfügbare 4GHz-DualCore-System schlägt, könnte das sehr nützlich sein. Das erklärt wahrscheinlich die auf den ersten Blick sehr unnütz aussehenden 52GB/s Datenrate, für die sie sogar die Hälfte des RAMs opferten. Doch wenn man es schlau anstellt, kann man die nötige Datenmenge auf ein Minimum reduzieren.

Es kommt im Endeffekt eh nicht auf die reine Power an, sondern viel mehr auf die verfügbaren Spiele. Der GameCube hat z. B. auch etwa gleich viel Rechenpower wie die XBOX, aber bei weitem nicht so erfolgreich.
  11.02.2005, 14:45
  • Offline