Nirn.de

Gast

Thema: Geschichte von Tamriel ~ Die zweite Ära  (Gelesen 6343 mal)

  • Skelett
    • Untot
Hinweis: Diese Version ist weder auf Grammatik- und Rechtschreib-, noch auf Inhaltliche Fehler geprüft. Wenn Sie die jeweils aktuelle Version lesen möchten, dann laden Sie bitte die PDF Datei hier herunter.

Hinweis:

Bitte verwenden sie diese Texte nicht ohne meine Zustimmung. Danke.

Übersetzer: Janus ( janus@skyrim.de )

Quelle: Link
__________________________________________

Die erste Ära

Die zweite Ära[/B]

2Ä1

Potentat Versidue-Shaie, ein Tsaesci aus Akavir, bemächtigt sich des cyrodiilischen Kaiserreichs nachdem der letzte der Reman Dynastie ermordet wurde.

2Ä227

Tjurhane Fyrre (1Ä2790-2Ä227), ein gebildeter Ayleid der Universität von Gwilym, stirbt. Er ist als einer der Ayleids bekannt der frei über sein Volk und seine Religion spricht. Er veröffentlichte das Buch "Die Natur der ayleidischen Poesie" im Jahr 2Ä12.

2Ä230     

Die erste Magier Gilde wird von Vanus Galerion dem Mystischen in Erstfeste auf den Summerset Inseln gegründet.

Zitat
Nach und nach verbreitete sich die Magiergilde auf der Insel Summerset und allmählich auch auf dem Festland von Tamriel. Es gibt zahlreiche Berichte von abergläubischen oder furchtsamen Herrschern, die die Gilde in ihrem Land verboten, aber ihre Nachkommen oder deren Erben erkannten, dass es weiser ist, die Gilde walten zu lassen. Die Magiergilde ist eine starke Macht in Tamriel geworden, ein gefährlicher Gegner oder ein ziemlich selbstloser Verbündeter. Es gab nur einige seltene Ereignisse, bei denen die Magiergilde in örtliche politische Kämpfe verwickelt wurde. Bei diesen Gelegenheiten brachte die Mitwirkung der Gilde die endgültige Entscheidung des Streits.

Quelle: Ursprung der Magiergilde (Buch aus Morrowind)

In ungefähr der selben Zeit, als die Magiergilde gegründet wurde, verschwindet die Insel von Artaeum von der Küste der Summerset Insel. Annähernd 500 Jahre später erscheint die Insel wieder, aber niemand auf der Insel gibt eine Erklärung über das, was in dieser Zeit geschah, oder über das Schicksal von Iachesis und des ursprünglichen Rates von Artaeum.

2Ä231

Der Ritterorden des Lichts wird gegründet um die ebenfalls neu gegründete Magiergilde zu unterstützen und zu schützen.

2Ä309

Keirgo von Anequina und Eshita von Pellitine fügen ihre beiden Königreiche zusammen um Elsweyr zu schaffen.

2Ä321

Die Kriegergilde wird offiziell gegründet.
© 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011
  12.02.2005, 18:36
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
2Ä324

Ein Mitglied der Morag Tong ermordet Potentat Versidue-Shaie in seinem Palast in dem Ort, der heute als das Elsweyr Königreich von Senchal bekann ist. Als Resultat dieses Ereignisses, werden die Morag Tong aus dem Kontinent verbannt.

2Ä360

Einige der ehemaligen Mitglieder der Morag Tong gründen im geheimen die dunkle Bruderschaft. Die früheste Aufzeichnung, in der die dunkle Bruderschaft genannt wird ist das Tagebuch der Blutkönigin Arlimahera von Hegathe im Jahr 2Ä12. "...Mit der Hilfe der Mutter der Nacht und ihrer dunklen Bruderschaft, hat meine Familie seit der Zeit meines Großvaters gearbeitet." Mit Hilfe dieser Information schätzen Gelehrte die Gründung der Bruderschaft auf das Jahr 2Ä360.

Zitat
Der wichtigste Unterschied zwischen der Dunklen Bruderschaft und den Morag Tong bestand darin, dass die Bruderschaft sowohl ein kommerzielles Unternehmen als auch ein Kult war. Herrscher und wohlhabende Händler bedienten sich des Ordens als Attentätergilde. Damit erlangte die Bruderschaft sowohl die offensichtlichen Vorteile eines profitablen Unternehmens als auch den sekundären Vorteil, dass die Herrscher sie nicht länger aktiv verfolgen konnten: Sie wurden gebraucht. Sie waren nun Lieferanten einer unentbehrlichen Ware. Selbst ein besonders tugendsamer Herrscher wäre nicht gut beraten, die Bruderschaft schlecht zu behandeln.

Quelle: Die Brüder der Dunkelheit (Buch aus Morrowind)

2Ä430

Der letzte Herrscher des zweiten Kaiserreichs, Potentat Savirien-Chorak, und alle seine Erben werden von der dunklen Bruderschaft/den Morag Tong ermordet. Dies bedeutet das Ende für das zweite Kaiserreich.

2Ä431

Ein Jahr nach dem Tod von Kaiser Potentate Savirien-Chorak, verliert Orsinium den Status eines kaiserlichen Territoriums.
© 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011
  12.02.2005, 19:01
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Ungefähr 2Ä547

Die arkturische Häresie zeichnet auf, dass Ada'Soom Dir-Kamal, ein Schneedämonen König von Kamal (Akavir) versucht Morrowind zu invasieren. Der Unterkönig und Alamlexia halten seine Bemühungen beim Roten Berg auf. Die Frage ist, ob der Unterkönig wirklich Zurin Arctus ist, wie er dazu fähig ist gemeinsam mit Almalexia zu arbeiten um die Akavirischen Räuber, 300 Jahre bevor er in die Numidium Geschichte verwickelt wird, zu vertreiben. Die arkturische Häresie steht dafür, dass Zurin Arctus nicht der Unterkönig ist, aber der alte König Wulfharth von Skyrim an seiner Stelle dieses mächtige Wesen sein könnte.

2Ä560-2Ä601

Die Knahaten Flu plagt den Südosten von Tamriel und sietötet  mehrere eingeborene Stämme in Schwarzmarsch. Die Reptilrasse der Argonier sind gegen die Seuche immun, sie führen die Spekulation, dass ein verbrecherischer Argonier Magier die Seuche im Dienste seines Volkes erschaffen hat.

2Ä572

Akavir greift Morrowind an. Vivec lehrt sein Volk Wasser zu atmen, bevor er Morrowind flutet um sämtliche akavirischen Invasoren zu vernichten.

2Ä612

Dram die berüchtigte Dunmer Assassine wird geboren.

2Ä798

S'rathra, ein Suthay-Raht Khajiit, wird geboren. Er ist der zukünftige Wayrest Sydikat Anfüher von Cyrus.

2Ä827

Talos (oder Hjalti Jung-Bart), später bekannt unter dem Namen Tiber Septim, der erste Kaiser der Septim Dynastie, wird geboren. Der kleine Reiseführer zum Kaiserreich besagt, dass er in Atmora geboren ist, während der Elder Scrolls Kalender besagt, dass er aus Alcaire in Hochfels stammt.
© 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011
  12.02.2005, 19:17
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
2Ä830

Die Aldmerische Herrschaft wird gegründet und sie umfasst die Insel von Summerset und Valenwald. Die verbundenen Elfen Königreiche sind nun dazu fähig der Expansion des Menschen Kaiserreichs von Cyrodiil entgegenzutreten.

2Ä831

Cyrus der berühmt-berüchtigte Rothwardon Söldner wird geboren.

2Ä854

Der Kaiser Cuhlecain (später bekannt als der Nullte Kaiser) von Cyrodiil wird von einer Hochfels Nachtklinge ermordet. Die Assassine versucht auch General Talos zu töten, aber der großartige General überlebt auch wenn er seine starke Stimme durch eine schwerwiegende Wunde in seinem Nacken verliert. In diesem Moment nimmt General Talos seinen cyrodiilischen Namen, Tiber Septim an, und wird der neue Kaiser. Dieses Ereignis kennzeichnet den Anfang des dritten Reiches.

2Ä862

Das Kaiserreich des Tiber Septim fegt durch die Königreiche von Tamriel in einem glorreichen Eroberungsfeldzug.  Septim wird von allen Seiten bedrängt, aber von nirgendwo so wild wie von Hammerfell, der Heimat der Rothwardonen aus. Der Hochkönig von Hammerfell, Thassad II., widersteht der imperialen Invasion, selbst als andere andere Königreiche untergehen, bis er schließlich, ohne eine Warnung and überraschend durch eine Verschwörung im Königshof ermordet wird. Mit dem Tod des Hochkäniges wird Hammerfell gelähmt, und es taucht in einen blutigen Bürgerkrieg zwischen den Kronen, im Kampf für ihre Landeshoheit, und den Vorfahren, die schließlich die Herrschaft des Kaisers akzeptieren. Kronprinz A'tor, ein Sohn von Thassad und Erbe von Hammerfell, führt seine Truppen in einen fortwährenden Sieg über die Vorfahren. Aber letzterer macht einen Pakt mit dem Kaiser, der Tiber Septim erlaubt seine Armeen in das Land zu bringen und die angeschlagenen Krontruppen zu zerdrücken.

In kurzer Zeit ist Prinz A'tor von Septims Legion in die Enge getrieben und er flieht auf die Insel Stros M'Kai, der Stammsitz der Kronen. In einer finalen Schlacht im Hafen von Stros M'Kai, zerstört Tiber Septims Kriegsmarine angeführt von Lordadmiral Amiel Richton die Truppen des Prinzen. Der Prinz selbst wird von Dram, der Dunmer Assassine, getötet, nachdem der rote kaiserliche Drache, Nafaaliargus, sein Schiff niedergebrannt hat.

Eine mögliche Rebellion von den eigensinnigen Rothwardonen fürchtend, die nie lange unter einem fremden Herrscher waren, errichtet Tiber Septim in jeder Stadt von Hammerfell kaiserliche Garnisionen. Lord Richton, der Mann der A'tor bei der Schlacht von Stros M'Kai schlug, wird als vorläufiger Gouverneur dieser Stadt bestimmt.
© 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011
  12.02.2005, 19:24
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
2Ä864

Die Schlacht in der Hunding Bucht stellt das offizielle Ende der menschlichen Beständigkeit dar. Dennoch, Tiber Septim weiß, dass die Kraft seiner mächtigen Armee für sein junges Kaiserreich nicht ausreicht. Daher wird ein Flugblatt unter der Bevölkerung verteilt. Das Flugblatt ist unter dem Namen 'Der kleine Reiseführer durch das Kaiserreich' bekannt. Obgleich das Flugblatt voll von Septims Propaganda ist (um die Elfen/Mer zu schwächen), ist es die erste gute Quelle mit Informationen zu jedem Teil von Tamriel.

In 2Ä 864 erhob sich die Rote Garde von Hammerfell zu einer Rebellion gegen die kaiserliche Regierung unter Provinzstatthalter Amiel Richton. Die Rastlose Liga unter Führung der Geschwister Cyrus und Iszara - Agenten der eigentlichen Herrscher der Provinz - versenkte die Flotte im Hafen von Stros M'Kai und schleifte die Legionsgarnison. Admiral Richton war tot und Stros M'Kai in den Händen der Rebellen. So blieb Kaiser Tiber Septim nichts anderes übrig, als einem Frieden zu den Bedingungen von Hammerfell zuzustimmen. Dies ist die Hintergrundgeschichte von TES2: Redguard.

"Der Aufstand von Stros M'Kai blieb jedoch der einzige militärische Rückschlag während Septims gesamter Besetzung der westlichen Provinzen. Admiral Richton war ein überaus fähiger Stratege und Herrscher. Sein Unglück ist nur auf übergroße Selbstsicherheit, unfähige Berater und ungünstige Sterne zurückzuführen." Aus: Jalba, KRIEG IM WESTEN
© 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011
  12.02.2005, 19:46
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
2Ä865

Symmachus, der zukünftige Ehemann von Barenziah, wird geboren.

2Ä882

Dagoth Ur und seine Aschenvampire erwachen erfrischt und steigen aus den Tiefen des Roten Berges in die Kammer der Herzen empor. In einem von ihm selbst geschaffenen Ritual weiht Dagoth Ur sich und seine Brüder zu Herzkriegern. Die ersten Aufbauphasen des Zweiten Numidiums [erdacht während des Langen Schlafes] werden von den Herzkriegern und atronachischen Konstrukten in einer Kammer nahe dem Herzen von Lorkhan begonnen. Die Geheimhaltung des Zweiten-Numidium-Projekts vor dem Tribunal erhält höchste Priorität.

Das Tribunal trifft am Roten Berg ein, um das alljährliche rituelle Bad in der Macht des Herzens zu nehmen. Dagoth Ur und die Aschenvampire greifen das Tribunal aus dem Hinterhalt an. Die Tribunen werden vertrieben und können sich daher nicht mit Kagrenacs Artefakten im Herzen von Lorkhan wiederherstellen.

2Ä882-3Ä417

Mit Unterbrechungen führt das Tribunal mehrere Feldzüge gegen den Roten Berg. Das Tribunal und seine Handlanger versuchen gewaltsam, sich Zugang zur Kammer der Herzen zu verschaffen, werden jedoch immer wieder zurückgeworfen. Mit Traumaussendungen rekrutiert Dagoth Ur Schläfer und Träumer. Kultisten werden durch Träume zwangsrekrutiert. Schwächere Kultisten werden zu Corprus-Bestien, während die Stärkeren von ihnen sich nach und nach die Kräfte der Erleuchteten Schläfer erdienen.
© 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011
  12.02.2005, 19:51
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
2Ä893

Barenziah, die zukünftige Königin von Gramfeste und später Königin von Wegesruh, wird geboren.

2Ä896

Nach der Eroberung von Hammerfell und Morrowind, wendet Tiber Septim seine volle Aufmerksamkeit auf das aldmerische Königreich. Die verbündeten Elfen Königreiche zeigen Stärke und Septims Armada kann die aldmerische Flotte nicht besiegen. Tiber Septim benutzt seine letzte Waffe, das Numidium (Anumidium). Eine gigantische dwemerische Konstruktion welche als Geschenk von Lord Vivec, übergeben während der Annektierung von Morrowind, gesehen wird. Das Numidium zerstört alle aldmerischen Armeen und in kurzer Zeit ergibt sich das aldmerische Königreich der Herrschaft von Cyrodiil.

Zitat
Über die Umstände des Treffens zwischen Septim und Vivec ist nichts bekannt, ebenso wenig darüber, wo es stattfand, oder über die Vorbereitungen, die dem Abkommen vorangegangen sein mussten. Der offizielle e Grund war der Schutz der Identität der daran beteiligten Spione. Im Westen kreisen die Spekulationen um die Rolle von Zurin Arctus als Vermittler bei der Aushandlung des Vertrages. Im Osten kursieren Gerüchte, die andeuten, dass Vivec Numidium Hilfe bei der Eroberung der Inseln Altmer und Summerset angeboten hat, als Gegenleistung für wesentliche Zugeständnisse hinsichtlich der Erhaltung der autarken Regierung, Haus-Traditionen und religiösen Praktiken in Morrowind.

Quelle: Über Morrowind (Buch aus Morrowind)

Das dwemerische Artefakt war ursprünglich nicht perfekt. Die offizielle kaiserliche Geschichte besagt, dass der kaiserliche Kampfamgier Zurin Arctus sein Herz (seine Lebenskraft) opferte um diese in einen Seelenstein genannt Mantella zu übertragen zu übertragen, und dieser später in das Numidium eingebaut wurde um es voll funktionsfähig zu machen. Das Numidium erwies sich als sehr effektiv in der Zerstörung des mächtigen aldmerischen Königreichs. Die offiziellen Aufzeichnungen zeigen, dass nachdem er alle Gegner besiegt hatte, Tiber Septim das Numidum verwendete um die neutralen Königsfamilien auf Tamriel zuvernichten, so dass er nur Personen einsetzen konnte, von denen er wusste, dass sie loyal seien. Dies brachte ihm einen großen Streit mit Zurin Arctus ein. Der Kampfmagier versuchte dann sein Herz zurückzuerhalten. Der Prozess verwüstet das Numidium und Zurin Arctus. Das Herz, das sie sich teilten, fegt aus dieser Realität in die Niemandswelt genannt Aetherius. Der Körper des Numidium wird über ganz Tamriel verteilt und der Kampfmagier, ohne seine Lebenskraft geht in einem Halbschlaf in einem unterirdischen Grab über. Zurin Arctus wartet auf eine Chance, sein Herz wieder zu erhalten.-

In den folgenden Jahrhunderten, sammelten Septims Elite Soldaten, Generation für Generaton, die Teile des Numidiums und wurden unter dem Namen Klingen berühmt. Zurin Arctus in seinem untoten Zustand wird unter dem Namen Unterkönig bekannt, und von Zeit zu Zeit sendet er seine Truppen aus um Mantella in ganz Tamriel zu suchen.

Es gibt viele Spekulation über diese Numidium Geschichte. Aus einer anderen Quelle, genannt die arkturische Häresie, entnehmen wir, dass der Unterkönig König Wulfharth von Himmelsrand, ein mächtiges untotes Wesen aus der ersten Ära ist. Er wurde von Tiber Septim verraten und Zurin Arctus, und seine Seele wurden in einem Seelenstein gefangen (Das Mantella) um das Numidium zu betreiben. Zurin Arctus selbst wurde bei diesem Vorgang getötet. Um politischen Unruhen zu vermeiden, gab Tiber Septim bekannt, dass Zurin Arctus versucht habe ihn zu töten.

Zitat
Der König der Unterwelt erscheint und wird von den kaiserlichen Wachen angegriffen. Als er versucht, sich gegen die Wachen zu verteidigen, setzt Zurin Arctus einen Seelenstein gegen ihn ein. Mit seinem letzten Atem bohrt der König der Unterwelt mit einem Herzschrei ein Loch durch die Brust des Kampfmagiers. Zum Schluss sind alle tot, der König der Unterwelt hat sich wieder in Asche verwandelt und Tiber Septim kommt herein, um den Seelenstein an sich zu nehmen. Als der Ältestenrat erscheint, erzählt er ihnen von dem zweiten Anschlag auf sein Leben, dieses Mal durch seinen vertrauten Kampfmagier, Zurin Arctus, der einen Putsch geplant habe. Er lässt die toten Wachen als Helden feiern, selbst jenen, der zu Asche zerfallen ist, und warnt Cyrodiil vor den inneren Gefahren. Für die Gefahren von außen habe er die Lösung. Die Mantella.

Quelle: Die arkturische Häresie (Buch aus Morrowind)

© 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011
  12.02.2005, 19:52
  • Offline