Nirn.de

Gast

Thema: Manga Anime und Ihr...  (Gelesen 85407 mal)

  • Gräfin
    • Adel


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  16.03.2016, 23:49
  • Offline


  • Skelett-Magier
    • Untot
Ja, es ist sehr bedauerlich. Habe zuletzte Prinzessin Kaguya im Kino gesehen, der wirklich außergewöhnlich war. Erinnerungen an Marnie ist leider total an mir vorbeigegangen, muss wohl irgendwann, irgendwo mal nachgeholt werden. An "The Wind Rises" habe ich besonders schöne Erinnerungen, weil ich den England mit meiner Freundin gesehen habe. Zufällig entdeckt, darüber gefreut, dass es ihn schon gibt und in Deutschland noch nicht und weil meine Freundin so ein großer Fan von Ghibli ist war das auf jeden Fall ein schönes erlebnis, obschon der Film meines Erachtens nicht so phänomenal wie andere Ghibils war.
« Letzte Änderung: 16.03.2016, 23:52 von Oynox »
  16.03.2016, 23:50
  • Offline


  • Söldner
    • Kriegergilde
Oh man.  :(
Vor einigen Monaten hatte ich mir Das wandelnde Schloss angesehen, der Nostalgie wegen. Was für ein Film...
De caligine clamavi ad te Lumine.
  17.03.2016, 14:11
  • Offline


  • Späher
    • Klingen
Princess Kaguya war ein Meisterwerk (Und für einen Oscar nominiert...)! Dennoch gibt es Hoffnung. Mamoru Hosoda, ein etablierter Zeichner, wurde von Hayao Miyazaki selbst gelobt. Seine Filme haben dieses klassische "Studio Ghibli" - Feeling und sind wunderschön gezeichnet. Natürlich kann es den Verlust dieses tollen Studios nicht wett machen, aber in Zukunft wird es wohl noch Filme geben, die einen das Gefühl geben Ghibli zu sehen.
Insbesondere kann ich da "Wolf's Children" oder "Summer Wars" empfehlen c:
Barrelphobie--> Backphobie
  17.03.2016, 14:51
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Studio Ghibli wollte weiterhin so viel wie möglich von Hand zeichnen - aber so hohe Zeichenqualität ist teuer geworden. Deshalb hatte die Firma es schon schwerer als andere Anime Studios.
Dafür werden sie aber immer DAS Anime Studio bleiben. Zumindest für mich.

Ich hatte gehofft dass sie noch an Ni No Kuni 2 mitarbeiten... immerhin haben es ein paar ihrer Leute geschafft, ein Charakter Designer und ein Komponist von Studio Ghibli arbeiten an dem Spiel mit:

http://www.youtube.com/watch?v=wqon_9QfnNQ
~ Signatur ~
  17.03.2016, 15:06
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Dennoch gibt es Hoffnung. Mamoru Hosoda, ein etablierter Zeichner, wurde von Hayao Miyazaki selbst gelobt. Seine Filme haben dieses klassische "Studio Ghibli" - Feeling und sind wunderschön gezeichnet.
Insbesondere kann ich da "Wolf's Children" oder "Summer Wars" empfehlen c:

Hm, ja. Hosada wurde einst als Nachfolger für Miyazaki gehandelt, steht aber längst bei einem anderen Studio unter Vertrag.

Außerdem kommt der Mann von seinen "Digimons" nicht los. "Summer Wars" mag toll für Leute sein, die nur Marginal etwas von Computern verstehen - so wie Hosada offensichtlich auch - aber er ist ein Albtraum für jeden, der weiß, wie Computer funktionieren. Der Film ist einfach auf so vielen Ebenen hirnrissiger Unfug, dass es die eigentliche Erzählung um Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt, Familie komplett ruiniert.

Sein einzig wirklich meisterhafter Streifen bleibt "Das Mädchen, das durch die Zeit sprang". Wer's nicht kennt, sollte das unbedingt nachholen.

http://www.youtube.com/watch?v=vzpcK0HAq9g
« Letzte Änderung: 17.03.2016, 23:04 von Hanrok »
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  17.03.2016, 20:36
  • Offline
  • Google+


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Wo wir unlängst über würdige Nachfolger von Studio Ghibli sprachen, möchte ich euch unbedingt Patema Inverted von Purple Cow Studios ans Herz legen.



Der Film hat alles, was ein guter Anime für die ganze Familie braucht. Er wartet mit einer originellen und interessanten Idee auf, ist spannend, witzig, und auch ein bisschen romantisch. Auch der Soundtrack ist sehr schön und passt wunderbar zur Handlung und den Bildern. Vielleicht regt er sogar ein bisschen zum Nachdenken an, denn er veranschaulicht, wie sehr unsere Vorstellung von der Welt von der persönlichen Perspektive abhängt. Für Action und Superhero-Fans ist der Film allerdings nichts.

Der Streifen macht mehr als nur ein paar Anleihen bei Studio Ghibli, im Sinne einer respektvollen Verneigung. Ein wenig fühlte ich mich an "Das Schloss im Himmel" erinnert, auch wenn das Kernthema hier ein ganz anderes ist.

Negativ fand ich nur, dass ein paar der Szenen etwas Spannungsarm wirkten und den Film unnötig in die Länge zogen.

Alles in allem aber großartige Anime-Unterhaltung. Das IMDB Rating von 7,4 ist fair. Deutsche Synchronisation allgemein gut, die Sprecher der Hauptpersonen Patema und Age (Eiji) exzellent.

http://www.youtube.com/watch?v=Aa7sa-Zd-3E
« Letzte Änderung: 19.04.2016, 19:44 von Hanrok »
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  19.04.2016, 19:35
  • Offline
  • Google+


  • Skelett-Krieger
    • Untot
« Letzte Änderung: 29.07.2017, 17:55 von Hanrok »
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  29.08.2016, 17:52
  • Offline
  • Google+


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Usagi Drop (Bunny Drop)
Comedy, Drama, Slice of Life, Josei

Der Name ist Programm, denn dem 30-jährigen Daikichi fällt tatsächlich ein Häschen in den Schoß; und zwar in Form der 6-jährigen Rin.

Inhalt: Junggeselle Daikichi hat sein Leben bisher ziemlich egoistisch verbracht; er hat gearbeitet, gefeiert und gefaulenzt, wie es ihm gerade passt. Doch als sein Großvater im Alter von 79 Jahren stirbt, hinterlässt er der Großfamilie überraschend eine kleine Tochter, die scheinbar aus einem Techtelmechtel mit seinem Hausmädchen stammt. Doch von der Mutter fehlt jede Spur. Für die Familie ist die verschlossene Rin ein Schandfleck, darum will sich niemand des Mädchens annehmen. Schnell wird vorgeschlagen, die Kleine in ein Heim abzuschieben. Da reicht es Daikichi und er nimmt Rin bei sich auf. Das stellt sein Leben gehörig auf den Kopf und schon bald muss er einsehen, dass es nicht leicht ist, ein Kind großzuziehen. Also macht Daikichi sich auf die Suche nach Rins Mutter, um zu erfahren, warum sie das Kind aufgegeben hat - und wie sie heute über Rin denkt...

Mein Fazit: Der rührendste Anime, den ich bisher gesehen habe. Hier gibt es keine große Action und auch kein überzogenes Drama. Stattdessen ist es wahrlich "Slice of Life", also aus dem Leben gegriffen. Trotzdem ist die Geschichte alles andere als langweilig, weil man sieht, wie die Hauptfiguren wachsen und einander verändern.
Kimi ni Todoke (Nah bei dir)
Comedy, Drama, Romance, School, Shoujo

Wörtlich übersetzt heißt der Titel eigentlich "Dich zu erreichen", und genau das ist Thema dieser Serie.

Inhalt: Die 15-jährige Sawako würde sich gerne mit ihren neuen Klassenkameraden anfreunden, allerdings ist sie furchtbar schüchtern und sehr unbeholfen im Umgang mit anderen Menschen. Das wäre ja alles nur halb so schlimm, hätte sie nicht auch noch Ähnlichkeit mit der Figur der "Sadako" aus den "Ring" Horrorfilmen, weswegen sie sich eigentlich schon daran gewöhnt hat, verspottet und missverstanden zu werden. Eines Tages wird der Klassenschwarm Kazehaya auf sie aufmerksam und bemüht sich, sie mehr in die Klassengemeinschaft einzubeziehen. Das führt dazu, dass Sawako sich langsam öffnet. Schon bald entwickelt sich zwischen Sawako und den recht unterschiedlichen und eigenwilligen Mädchen Ayane und Chizuru die erste, richtige Freundschaft. Aber auch zwischen Kazehaya und Sawako scheint sich etwas zu entwickeln - was für eine Menge Gerede und Neider in der Schule sorgt...

Mein Fazit: Selten hat mich eine Anime-Serie so mitgerissen. Bis zur letzten Folge freut man sich für Sawako und leidet mit ihr mit. Die wahren Stars dieser Serie sind aber nicht Sawako und Kazehaya, sondern ihre Freunde. Wer wendungsreiche Geschichten über Freundschaft, Liebe und das Überwinden innerer Mauern mag, dem sei Kimi ni Todoke ans Herz gelegt.
Toradora!
Comedy, Drama, Romance, School

"Es gibt etwas in dieser Welt, das noch niemand gesehen hat. Es ist etwas sanftes und liebliches. Wenn du deine Augen darauf richten könntest, würdest du dich danach sehnen. Darum hat die Welt es versteckt, damit es niemand in die Hände bekommt. Aber eines Tages wird es jemand finden."

Inhalt: Eigentlich ist Ryuuji Takasu ein ganz gewöhnlicher Schüler. Aber wegen seiner Augen, die ihm sein Vater vererbt hat, halten ihn alle für einen gemeinen Schläger und Verbrecher. Eines Tages gerät er mit der gefürchteten Taiga Aisaka aneinander, die von allen "Handheld-Tiger" genannt wird, da sie klein und kämpferisch ist. Die zwei sind so grundverschieden wie Feuer und Wasser und der Ärger scheint vorprogrammiert. Doch dann finden sie heraus, dass sie heimlich verliebt in den besten Freund des jeweils anderen sind. Als sie ein Zweckbündnis schließen um einander zu verkuppeln, lassen Probleme und Missverständnisse nicht lange auf sich warten...

Mein Fazit: Eine durch und durch witzige und turbulente Liebesgeschichte, deren Ausgang man sich zwar schon früh denken kann, die deswegen aber kein bisschen weniger sehenswert ist. Die Geschichte lebt von den beiden sympathischen Protagonisten, und selbst die Nebenfiguren sind nicht nur Papp-Aufsteller.
Hotarubi no Mori e
Drama, Fantasy, Mystery, Romance

Der Titel bedeutet so viel wie "Im Wald des Lichts der Glühwürmchen".

Inhalt: Mit 6 Jahren verläuft sich die kleine Hotaru im Wald hinter dem Haus ihres Onkels, den sie jedes Jahr im Sommer besucht. Als sie vor Angst und Erschöpfung zu weinen beginnt, begegnet sie dem mysteriösen Jungen Gin, der eine Maske trägt und behauptet ein Yōkai zu sein, ein Geisterwesen aus der Shintō-Mythologie. Gin tröstet Hotaru und führt sie zurück aus dem Wald. Aus Dankbarkeit verspricht Hotaru dem Jungen, ihn wieder zu besuchen. Schnell freunden die beiden sich an und Hotaru verbringt fortan jeden Sommer mit Gin, den ein Geheimnis umgibt und der scheinbar nicht altert. Jahre vergehen, und aus dem kleinen Mädchen von einst wird allmählich eine junge Frau. Aber auch die Beziehung zwischen Hotaru und Gin verändert sich. Die beiden leiden darunter, dass sie aus verschiedenen Welten kommen und einander nicht berühren dürfen...

Mein Fazit: Dieser 45-minütige Film zeigt Anime wie sie sein sollte. In gefühlvollen, poetischen Bildern wird die zarte Romanze zwischen Hotaru und Gin vermittelt, ohne sich der typischen Klischees zu bedienen. Trotz Mystery und Fantasy hat die Geschichte eine sehr bodenständige Moral. Aber Vorsicht: Am Ende könnten ein paar Tränen fließen!
Aldnoah.Zero
Action, Drama, Mecha, Sci-Fi, Seinen

Der erste Feind aus dem All, gegen den sich die Menschheit behaupten muss, ist der Mensch.

Inhalt: 1972 entdeckt die Apollo-Mission auf dem Mond ein Hypergate außerirdischen Ursprungs, das direkt zum Mars führt. Schnell führt dies dazu, dass der Mars kolonisiert wird. Doch die Siedler auf dem Mars entdecken noch mehr Hinterlassenschaften einer außerirdischen Zivilisation: allen voran das Aldnoah, eine mächtige und unerschöpfliche Energiequelle. Bestärkt durch die Macht, über die sie nun verfügt, erklärt sich die Marskolonie schon bald für unabhängig. Den Erdregierungen ist das Wissen um einen derart mächtigen Nachbarn natürlich ein Dorn im Auge. Und die hohen Militärs auf dem Mars schielen insgeheim begehrlich auf die blauen Ozeane Terras zurück...

Mein Fazit: Mecha ist eigentlich gar nicht so mein Genre. Aber diese Serie überzeugt durch eine gute Story und interessante Charaktere. Durch die moralischen Konflikte wird der Zuschauer berührt und nachdenklich gestimmt. Insgesamt ist diese Serie auch für ein älteres Publikum sehenswert, da hier durchaus "erwachsene" Themen zur Sprache kommen. Aber Vorsicht: Hier gibt es kein Happy-End.
Seirei no Moribito (Guardian of the Sacred Spirit)
Action, Drama, Fantasy, Martial-Art

Speerkämpferin Balsa muss Kronprinz Chagum vor den Häschern des Kaisers beschützen - und vor einem grausamen Schicksal.

Inhalt: Durch Zufall wird Speerkämpferin Balsa Zeuge, wie der Kronprinz des Kaiserreichs Yogo Ziel eines Attentatsversuchs wird. Als sie den jungen Chagum vor dem Ertrinken rettet, wird sie zum Dank in den Palast eingeladen. Dort wird sie in der Nacht von Chagums Mutter aufgesucht, die sie bittet, mit Chagum zu fliehen, da der Kaiser nach dem Leben seines eigenen Sohnes trachtet. Balsa will den Auftrag zunächst nicht annehmen, da sie dadurch ihr eigenes Leben verwirken würde. Doch da sie geschworen hat, acht Menschenleben zu retten, willigt sie schließlich ein. Fortan muss Balsa Chagum nicht nur vor den Attentätern des Kaisers beschützen, sondern auch vor den geheimnisvollen Kräften, die das Leben des Jungen bedrohen...

Mein Fazit: Das Jahr 2007 muss ein gutes Jahr für Anime gewesen sein. Ich habe selten eine so aufwändig produzierte, 26-teilige Animeserie gesehen. Studio Production I.G hat mit dieser Serie nicht weniger als ein Kunstwerk abgeliefert, das sich in Qualität und Anspruch mit den ganz großen Ghibli-Produktionen messen kann. Der aufwändige Soundtrack von Kenji Kawai, bestehend aus 56 Einzelstücken, unterstreicht die tiefe Atmosphäre der Serie noch. Vorlage für diese Serie war die Fantasy-Romanreihe der japanischen Erfolgsautorin Nahoko Uehashi - und das merkt man der Geschichte auch an. Die Handlung hat zwar einen recht einfachen Grundplot, überzeugt aber durch komplexe Charaktere, eine stimmige Atmosphäre, spannende Kämpfe und geschickte Wendungen.
Aishiteruze Baby (Love You Baby)
Comedy, Drama, Romance, School, Shoujo, Slice of Life

Kippei muss auf die kleine Yuzuyu aufpassen - aber das ist gar nicht so einfach.

Inhalt: Verantwortung ist für den 17-jährigen Schürzenjäger Kippei ein Fremdwort. In die Schule geht er eher für einen gesunden Schlaf, und natürlich um den Mädchen nachzustellen, denn die sind seiner Meinung nach sowieso alle gleich. Oder vielleicht doch nicht? Die verschlossene Mitschülerin Kokoro ist für ihn insgeheim schon etwas besonderes - doch die hasst Typen wie ihn, und lässt ihn das bei jeder Gelegenheit spüren. Eines Tages wird Kippei von seiner fünfjährigen Cousine Yuzuyu an der Tür begrüßt. Die Mutter der Kleinen hat vor einiger Zeit ihren Mann verloren, und ist mit ihrer Erziehung überfordert, weshalb sie das Kind bei ihrer Schwester in Obhut gibt. Da niemand außer Kippei Zeit hat, sich um Yuzuyu zu kümmern, obliegt es ab sofort ihm, die Kleine zu versorgen, ihr das Mittagessen zu machen, sie in den Kindergarten zu bringen, mit ihr zu spielen und ihre Tränen zu trocknen. Natürlich ist Kippei davon erst einmal überhaupt nicht begeistert, aber Yuzuyu entpuppt sich als so süß, dass sie spielend sein Herz erobert. Fortan kümmert sich Kippei rührend um Yuzuyu, wodurch sich ihm auch Kokoro allmählich öffnet. Doch Schule, Kindererziehung und Romanze unter einen Hut zu bringen, entpuppt sich als äußerst schwierig...

Mein Fazit: Die kleine Yuzuyu möchte man vom Fleck weg adoptieren. Aber diese Serie ist nicht nur süß - hier werden auch viele ernste Themen angeschnitten: Probleme mit Eltern, Probleme in der Schule, Eifersucht, Überforderung von Eltern, Kindesmisshandlung, Selbstverletzung, bis hin zu Suizid-Gedanken. Für den Freund bitter-süßer Dramen absolut zu empfehlen!
Ao Haru Ride (Blue Spring Ride)
Comedy, Drama, Romance, School, Shoujo, Slice of Life

Kann man eine Liebe wiederbeleben, die nie begonnen hat?

Inhalt: Mit dem Wechsel an die Oberschule möchte Futaba sich von Grundauf ändern und sich ab sofort so unweiblich wie möglich geben. Denn mit ihrer Mädchenhaftigkeit hat sie es sich auf der Mittelschule mit ihren Mitschülerinnen verscherzt. Außerdem hat sie es nie geschafft, ihrem Schwarm Kou ihre Liebe zu gestehen. Als dieser in der Oberschule wieder vor ihr steht, kann sie es zunächst nicht glauben, denn Kou trägt nun einen anderen Namen! Leider klappt es mit dem Neustart nicht so wie geplant, und zu allem Überfluss gesteht Kou Futaba, dass seine Gefühle nicht mehr die gleichen sind, wie damals.

Mein Fazit: Schönes Slice-Of-Life Drama um Jugendliebe und verpasste Chancen. Wer solche Geschichten mag, wird diese Serie lieben.
Momo e no Tegami (Ein Brief an Momo)
Comedy, Drama, Fantasy, Slice of Life

Die elfjährige Momo wird von drei schrulligen Geistern heimgesucht, die ihr Leben auf den Kopf stellen.

Inhalt: "Liebe Momo", mit diesen Worten beginnt der unvollendete Brief, den Momos Vater kurz vor seinem Ableben schrieb. Vorausgegangen war dem ein Streit, bei dem Momo ihrem Vater etwas unverzeihliches an den Kopf geworfen hatte. Nun zieht die Mutter mit Momo aus der Großstadt Tokyo zurück auf das Land zu Momos Großonkel und Großtante. Doch Momo fällt es schwer, sich an das dörfliche Leben zu gewöhnen und mit den dortigen Kindern anzufreunden. Eines Tages entdeckt sie auf dem Dachboden ein altes Buch, das Illustrationen von Yōkai zeigt, seltsamen Geisterwesen der Shintō-Religion. Kurz darauf wird sie von drei dieser Geister verfolgt, die nicht nur schräg aussehen, sondern auch überhaupt keine Manieren haben, und das Dorfleben gehörig auf den Kopf stellen. Momo hat alle Hände voll zu tun, die schrillen Plagegeister im Zaum zu halten. Doch ihre neuen Freunde könnten ihr vielleicht auch die lang ersehnte Antwort liefern, was ihr Vater mit seinem unvollendeten Brief wohl sagen wollte...

Mein Fazit: Rührend, schräg, kreativ - dieser Anime aus dem renommierten Studio Production I.G hat mich wirklich überrascht. Vom Grundkonzept her vielleicht ein bisschen Disneymäßig, aber dann doch wieder ganz im japanischen Shintō-Mythos verwurzelt, weiß dieser Film Jung und Alt zu begeistern.
Orange
Drama, Mystery, Romance, School, SciFi, Shoujo

Die 16-jährige Naho erhält einen mysteriösen Brief von ihrem 27-jährigen Pendant aus der Zukunft. Wird sie deren Ratschläge befolgen?

Inhalt: Als die sechzehnjährige Schülerin Naho einen mysteriösen Brief erhält, in dem behauptet wird, dass er von ihrem 27-jährigen Ich stammt, gerät ihr Leben gehörig in Bewegung. Der Brief teilt ihr mit, dass ein neuer Austauschschüler namens Kakeru ihrer Klasse beitreten wird, und fordert sie dazu auf, ein Auge auf ihn zu haben. Doch weshalb? Naho muss entscheiden, ob sie die Ratschläge ihres Alter-Egos befolgen soll, und sich Gedanken darüber machen, was dies für ihre eigene Zukunft bedeutet...

Mein Fazit: Diese 13-teilige Serie bietet eine interessante Grundstory, sympathische Charaktere, Romantik und Humor. Sie regt auch zum Nachdenken darüber an, ob wir in unserer Vergangenheit nicht ein klein wenig mehr für Jemand hätten tun können, und ob dies nicht vielleicht dessen Zukunft zum Besseren gewendet hätte.
Kokoro ga Sakebitagatterunda (The Anthem of the Heart)
Drama, Musik, Psychological, Romance, School, Seinen

Kann ein Musical-Projekt die traumatisierte Schülerin Jun aus ihrem inneren Gefängnis befreien?

Inhalt: Aufgrund eines traumatischen Erlebnisses in ihrer Kindheit ist die einst so fröhliche und redselige Jun seither in sich gekehrt und stumm. Und nun, in der Oberschule, ernennt sie der Musiklehrer ausgerechnet zum Mitglied des Gemeinschaftskontakt-Rats, dessen Aufgabe es ist, die nächste Schulaufführung zu planen. Der engagierte Mitschüler Takumi ist davon anfänglich genausowenig begeistert wie Jun. Doch dann erkennt er, dass mehr in dem stummen Mädchen steckt, als alle bisher angenommen haben. Takumi ermutigt Jun, wieder mehr aus sich herauszugehen. Das führt dazu, dass Jun's Vorschlag, ein Musical aufzuführen, in der Klasse Anklang findet. Und ausgerechnet Jun soll darin die Hauptrolle spielen...

Mein Fazit: Wie schon bei "Anohana - Die Blume die wir an jenem Tag sahen" und "Shigatsu wa Kimi no Uso - Sekunden in Moll" gelingt es Studio A-1 Pictures mit ihrem Erfolgsrezept Gute Musik, emotional tiefgründige Geschichte, authentische Charaktere einen Volltreffer zu landen. Juns weggesperrten Gefühle und Gedanken als Ei darzustellen, ist ein wunderbares Bild. Es zeigt, wie zerbrechlich die Schale in Wahrheit ist, mit der wir uns schützen, auch wenn wir sie für undurchdringlich halten.
Shigatsu wa Kimi no Uso (Your Lie in April, Sekunden in Moll)
Drama, Musik, Psychological, Romance, School, Shounen

Ein trauernder, ehemaliger Pianist trifft eine lebensfrohe, hochbegabte Violinistin. Kann sie seine Liebe zur Musik neu entfachen?

Inhalt: Der hochbegabte Mittelschüler Kousei Arima war einst Star sämtlicher klassischer Musikwettbewerbe, ein hoffnungsvoller Anwärter zu einem der größten Star-Pianisten des Landes zu werden. Doch nach dem Tod seiner Mutter gab Kousei die Musik auf, denn sobald er im Rampenlicht stand, nahm er die Töne nicht mehr wahr, die er spielte. Als er jedoch der lebensfrohen Violinistin Kaori begegnet, die ihr Publikum durch ihre unorthodoxe und provokante Spielart begeistert, fasst er neuen Mut. Mehr um dem talentierten Mädchen in die Endausscheidung des Musikwettbewerbs zu helfen, als für sich selbst, setzt er sich wieder an den Flügel. Doch die eigenen Dämonen lassen sich nicht so leicht bezwingen...

Mein Fazit: Klassische Musik, klar definierte, lebensechte Charaktere und ein nachvollziehbares, psychologisches Drama zeichnen diese 12-teilige Serie von A-1 Pictures aus. Man muss aber kein Fan des klassischen Orchesters sein, um dieser Geschichte etwas abgewinnen zu könnnen - nur ein Mensch.
Koe no Katachi (A Silent Voice)
Drama, Psychological, School, Seinen

Shoya hat in der Mittelschule ein Mädchen gemobbt und möchte das nach Jahren wiedergutmachen. Aber geht das überhaupt?

Inhalt: Als die gehörlose Shoko in eine normale Mittelschule eingegliedert wird, ahnt sie nicht, dass ihr ein grausames Martyrium bevorsteht. Besonders der wilde Shoya hat es auf das Mädchen abgesehen, aber auch die anderen Klassenkameraden ziehen mit, als sie merken, dass Shoko sich nicht wehrt. Shoko begegnet allen Anfeindungen ihrer Klassenkameraden mit Freundlichkeit und einem hilflosen Lächeln, weswegen Shoya sie nur noch mehr verachtet. Schließlich eskaliert die Situation und Lehrer, Eltern und Schulleitung werden darauf aufmerksam. Die Mutter nimmt Shoko von der Schule, und Shoya verbringt den Rest seiner Mittelschulzeit als Außenseiter mit dem Ruf eines Schultyranns. Jahre später nimmt Shoya zu seinem einstigen Opfer wieder Kontakt auf. Inzwischen geläutert, möchte er den damals angerichteten Schaden wiedergutmachen. Doch damit das überhaupt möglich ist, braucht es mehr als nur ihre Vergebung...

Mein Fazit: Dieser Anime ist keine leichte Kost. Er ist so authentisch in seiner Grausamkeit, dass es einem die Sprache verschlägt. Hier wird deutlich, dass Mobber nicht nur Anderen schaden, sondern auch sich selbst. Das Thema ist heute so aktuell wie gestern. Wir alle haben diese Dinge in unserer Schulzeit erlebt, wenn auch vielleicht nicht am eigenen Leib. Ich schließe mich dem Kommentar eines Schülers an, der vorschlug, dieser Film sollte pflichtgemäß in Schulen gezeigt werden.
Suki-tte Ii na yo (Say "I Love You")
Comedy, Drama, Romance, School, Shoujo, Slice of Life

Schulschwarm Yamato interessiert sich für Einzelgängerin Mei - kann so eine Beziehung gut gehen?

Inhalt: Menschen lügen und betrügen einander nur. Diese Lektion hat Mei schon in der Grundschule gelernt, als sie von ihren Freunden fälschlicherweise für den Tod des Schulmaskottchens verantwortlich gemacht wird. Seitdem lebt die 16-jährige Schülerin ihr Leben in dem festen Glauben, keine Freunde zu brauchen. Doch das alles ändert sich, als sich Schulschwarm Yamato für sie zu interessieren beginnt, von dem behauptet wird, dass er schon jedes Mädchen der Schule geküsst hat, alle bis auf eines. Mei will von den Avancen des Schönlings absolut nichts wissen. Doch dann wird sie nach der Arbeit von einem Stalker verfolgt, und der einzige, den sie um Hilfe bitten kann, ist ausgerechnet Yamato. Erst allmählich merkt sie, dass Yamato eigentlich ein echt netter Kerl ist. Über den Kontakt zu ihm beginnt sie auch, neue Freundschaften zu schließen. Doch die Aussichten für Mei sind alles andere als rosig, denn es fällt ihr schwer, ihr altes Ich hinter sich zu lassen, und sich auf ihr neues Leben einzustellen...

Mein Fazit: Mal von wenigen erzählerischen Schwächen abgesehen, ist diese 12-teilige Serie eine mitreißende und unterhaltsame Liebesgeschichte (nicht nur) für Mädchen und junge Frauen. Geschichten über Mädchen, die aus ihrem Schneckenhäuschen kommen, gibt es inzwischen ja einige, aber neben "Kimi ni Todoke" ist dies eine der gelungenen.
Boku dake ga Inai Machi (Erased - Die Stadt, in der es mich nicht gibt)
Thriller, Drama, Psychological, Romance, School, Seinen

Satoru reist in seine Kindheit zurück, um den Mord an seiner Mutter und das Verschwinden einer Klassenkameradin aufzuklären.

Inhalt: Der erfolglose Manga-Autor Satoru Fujinuma hat eine besondere Gabe: Wenn Menschen in seiner Umgebung etwas zustößt, kann er in die Vergangenheit reisen und das Unglück verhindern. Er hat allerdings keinerlei Kontrolle über diese Zeitsprünge. Als Satorus Mutter, eine ehemalige Journalistin, Opfer eines brutalen Mordes wird, stellt er auf eigene Faust Nachforschungen an. Schnell erkennt er, dass der Tod seiner Mutter keineswegs ein einfacher Raubüberfall war, sondern mit Recherchen zusammenhängt, die seine Mutter in der Vergangenheit über eine Mordserie durchführte. Durch ein weiteres Unglück in seiner Umgebung gelingt es Satoru, in seine Grundschulzeit zurückzureisen. Als Erwachsener im Körper eines 9-Jährigen Schülers nimmt er sich vor, den Mörder seiner Mutter zu entlarven. Dadurch kommt er einer Reihe von Kindesentführungen auf die Spur, an die er sich Vage aus seiner Schulzeit erinnert. Ausgestattet mit dem Wissen über Daten und Fakten, beschließt Satoru, die Taten des Mörders zu vereiteln, bevor diese begangen werden können, und zieht damit die Aufmerksamkeit des Killers auf sich...

Mein Fazit: "Butterfly Effect meets Stand by Me" - So in etwa könnte man die spannend nostalgische Grundprämisse dieser 12-teiligen Krimi-Serie beschreiben. Die Umsetzung dieser originellen Geschichte hat zwar hier und da kleine Makel, ist aber größtenteils gelungen. Die Charaktere werden überaus realistisch dargestellt, und selbst der Protagonist muss einsehen, dass es nur so viel gibt, was ein 9-Jähriger tun kann.
Sakurasou na Pet no Kanojo (The Pet Girl of Sakurasou)
Comedy, Drama, Romance, School, Seinen, Slice of Life

Willkommen in Sakurasou, dem Kirschblüten-Wohnheim, wo "Problemschüler" in Wahrheit talentierte Genies sind.

Inhalt: Sorata Kanda ist ein Durchschnittsschüler wie er im Buche steht, und hat in Sakurasou, dem Wohnheim für Problemschüler, eigentlich nichts verloren. Zu seinem Unglück hat er anscheinend jedoch etwas an sich, das ausgesetzte Katzen magisch anzieht, und er bringt es nicht übers Herz, die Samtpfoten in Not im Stich zu lassen. Da Haustiere im regulären Studentenwohnheim verboten sind, muss er nun ins Sakurasou umziehen. Aber kein Problem - Sorata plant, liebevolle neue Herrchen für die Katzen zu suchen und dann schleunigst aus dem baufälligen Gebäude voller Spinner auszuziehen. Doch das Finden neuer Eigentümer für seine Lieblinge zieht sich hin und Sorata entdeckt, dass die Problemschüler, die das alte Gebäude mit Leben füllen, eigentlich talentierte Genies sind. Als jedoch die hochbegabte, alltagsuntaugliche Mashiro Shiina in Sakurasou einzieht, die unlängst ihre Karriere als Malerin in England an den Nagel gehängt hat, um Manga-Zeichnerin zu werden, droht Sakurasou echtes Unheil. Denn einflussreiche Personen üben Druck auf die Schulleitung aus, dafür zu sorgen, dass Mashiro nach England und in ihre Karriere zurückkehrt...

Mein Fazit: Wegen ihrer Beschäftigung mit Kunst und den Umgang mit Genies, hat es diese 24-teilige Serie in meine Liste mit Empfehlungen geschafft. Durch den allzu freizügigen Umgang mit nackter Haut ("Fan Service") und den etwas überzogenen Humor, gebe ich ihr aber einen Abzug in der Wertung. Trotzdem bleibt es eine schöne Geschichte über das Leben im Studentenwohnheim, das Zusammenleben mit Exzentrikern, das Annehmen von Veränderungen, und über den Umgang mit der Erfahrung, dass man manche Menschen nicht überflügeln kann, egal wie sehr man sich anstrengt.
« Letzte Änderung: 09.09.2017, 16:09 von Hanrok »
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  29.07.2017, 17:56
  • Offline
  • Google+


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Anime-Fans aufgepasst!

Am 26. September kommt A Silent Voice in ausgewählte deutsche Kinos.

http://www.youtube.com/watch?v=L5AZWI63Hr4
« Letzte Änderung: 19.08.2017, 09:26 von Hanrok »
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  19.08.2017, 09:19
  • Offline
  • Google+