Nirn.de - Forum

The Elder Scrolls V: Skyrim => Hilfe & Tipps => Daedra-Quests => Thema gestartet von: klarix am 19.11.2011, 19:47

http://www.nirn.de/thread-27456

Titel: Hircine: Schicksalstreffen im Mondschein
Beitrag von: klarix am 19.11.2011, 19:47
(http://www.nirn.de/dynamic/text/45-Schicksalstreffen-im-Mondschein.png)
- Daedra-Quest: Hircine -



Questgeber: Mathies oder Sinding

Region: Falkenring, Gegend östlich des Schattengipfelturms, Dickbauchgrotte

Belohnung: Ring von Hircine oder Haut des Erretters (oder beides, siehe Fehlerabschnitt)


Voraussetzungen

(keine)


Schnelldurchgang

Der inhaftierte Werwolf Sinding bittet um Hilfe und verrät, wie man Hircine kontaktieren kann. Sobald man Hircine spricht, hört man, dass er die Jagd nach dem entflohenen Sinding ausgerufen hat. In der Dickbauchgrotte muss man sich entscheiden, ob man den Jägern oder dem Gejagten hilft - mit entsprechender Belohnung von Hircine.


Questbeschreibung

Wenn man das erste Mal die Stadt Falkenring erkundet, kann man auf dem überraschend großen Friedhof eine Beisetzung beobachten.

(http://www.nirn.de/files/26894/1855-66JGFd/TES5_14470.jpg)

Stellt man sich dazu, hört man aus der Grabrede heraus, dass um ein zehnjähriges Mädchen getrauert wird. Wenn man nach der Zeremonie die Eltern anspricht, erfährt man, dass die kleine Lavinia von einem Mann namens Sinding auf bestialische Weise getötet wurde. Er wurde gefasst und eingesperrt, man überlegt derzeit, was man mit ihm macht.

Sprich mit Sinding 1
Das Gefängnis befindet sich im Keller der Kaserne und Sinding ist der einzige Häftling. Wenn man an die Zelle herantritt, kann man sich mit ihm unterhalten. Sinding bereut seine Tat und erzählt, dass er unter Lykanthropie leidet und die Kontrolle verloren hatte. Schuld daran wäre der Ring von Hircine, mit dem man angeblich die Verwandlungen kontrollieren könnte. Doch der Ring ist verflucht und die Verwandlungen kommen spontan und zu den unmöglichsten Zeiten - wie bei dem Mädchen.

Sinding war auf der Suche nach Hircine, dem daedrischen Gott der Jagd, um ihn zu besänftigen und den Ring zurückzugeben. Es soll in der Gegend eine große, majestätische Bestie geben und wer sie tötet, könnte angeblich mit Hircine reden. Wenn man einwilligt, den Ring zu Hircine zu bringen, wünscht Sinding Glück bei der Jagd nach der Bestie. Der übergeben Ring von Hircine wird automatisch ausgerüstet und kann bis Questende nicht mehr abgenommen werden. Daraufhin verwandelt sich Sinding in einen Werwolf und bricht durch das Dach aus.

(http://www.nirn.de/files/26894/1861-oUMeCN/TES5_14583.jpg)

Töte die große Bestie 2
Die angebliche Bestie ist ein großer weißer Hirsch, der die Gegend östlich des Schattengipfelturms durchstreift. Ein Questmarker zeigt auf das Ziel, so dass man nicht lange suchen muss. Hat man den Hirsch erlegt, erscheint Hircine in Gestalt des Geistes der Jagd und will die Aufhebung des Fluchs in Erwägung ziehen, wenn man ihm einen Dienst zu seinem Ruhm erweist. Man soll den entflohenen Sinding jagen, ihm seine Haut vom Körper reißen und sie Hircine als Opfer darbieten.

Beginne die Jagd
Und wieder erleichtert das Spiel die ruhmreiche Jagd und zeigt auf die Dickbauchgrotte.

(http://www.nirn.de/files/26894/1866-NEf1da/TES5_14606.jpg)

Wenn man die Grotte betritt, ist der Bereich in aggressives tiefrotes Licht getaucht und der Blutmond steht am Himmel - ein unverkennbares Zeichen dafür, dass Hircine die Jagd ausgerufen hat. Man betritt eine Lichtung, auf der ein brutaler Kampf stattgefunden hat. Drei Jäger wurden zerfetzt, ein vierter - J'Kier - liegt im Sterben und warnt mit letzten Worten, dass die Beute stärker ist als die Jäger.

Schließ dich der Jagd an / Töte Sinding
Die Quest geht zunächst davon aus, dass man vorhat, Sinding zu töten. Doch das Questziel kann man ändern. Verlässt man die Anfangslichtung, wird man bald von Sinding angesprochen, der hoch auf einem Felsvorsprung sitzt. Wenn man ihm sagt, man habe den Auftrag, ihn zu töten, zeigt er Verständnis dafür. Er fügt aber hinzu, dass er ein starker Verbündeter sein könnte, wenn man ihn verschont. Er würde auch versprechen, nie wieder in die Zivilisation zurückzukehren.

Man hat jetzt die Wahl, wen man als Beute ansehen möchte - den Werwolf oder die Jäger?




@@NSF:FOOTNOTELIST@@


Video


Bekannte Fehler


Tipps & Anmerkungen




Titel: Hircine: Schicksalstreffen im Mondschein (reserviert)
Beitrag von: klarix am 19.11.2011, 19:47
(reserviert)
Titel: Sinding
Beitrag von: JamreQ Qaqip am 28.02.2012, 21:07
Bin grade in Falkenring und soll mit Sinding sprechen. Der Questpfeil führt mich direkt ins Gefängnis, also geh ich dorthin, und steh dann vor seinen Gittern. Sinding aber steht ca. 4m entfernt weit hinten in seiner Zelle und kommt natürlich nicht zu mir vor. Ich habe keine Möglichkeit ihn anzusprechen.

Was mach ich falsch? :S
Titel: RE: Sinding
Beitrag von: Marqua am 28.02.2012, 21:49
Vielleicht musst du dich verhaften lassen...  ;)
Titel: RE: Sinding
Beitrag von: Morag Tong am 28.02.2012, 21:51
Nix, der läuft in seiner Zelle rum ab und an. Eigentlich sollte er nach ein paar Sekunden, wenn du vor den Gittern stehst, selbst an die Gitter kommen... Versuch doch mal, das Gefängnis nochmal zu verlassen und neu zu betreten? Oder wartest ein bissl (wobei du letzteres vermutlich schon versucht hast)
Titel: RE: Sinding
Beitrag von: Badkapp am 28.02.2012, 22:06
Wenns gar nicht anders geht kannst du dich auch durch die Gittertür cheaten. Dazu musst du die Konsole aufmachen (^) und tcl eingeben...
Titel: RE: Hircine: Schicksalstreffen im Mondschein
Beitrag von: Der Alchemist am 18.05.2012, 22:13
Jetzt brauch ich mal Hilfe, denn diese Quest scheint bei mir doch verbuggt zu sein.
Nachdem ich die Dickbauchgrotte betreten und mit dem sterbenden Khajiit geredet habe, ändert sich mein Questziel zu "töte Sinding".
Soweit sogut, doch der Questmarker zeigt bei mir jetzt nach Falkenring, genau dorthin, wo Sinding inhaftiert war.
Natürlich ist dort niemand mehr, ist ja logisch :mad:
Und in der Dickbauchgrotte erschien auch niemand-weder Jäger noch Werwolf sind dort irgendwo zu finden.
Neuladen mit einem Spielstand vor dem Betreten der Grotte brachte nix.
Kann mir irgendjemand weiterhelfen?

Stand: 19.10.2017, 18:25