Nirn.de - Forum

The Elder Scrolls V: Skyrim => Hilfe & Tipps => Daedra-Quests => Thema gestartet von: klarix am 19.11.2011, 20:19

http://www.nirn.de/thread-27466

Titel: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: klarix am 19.11.2011, 20:19
(http://www.nirn.de/dynamic/text/45-Ein-lebendiger-Albtraum.png)
- Daedra-Quest: Vaermina -



Questgeber: Erandur

Region: Dämmerstern, Tempel des Nachtrufers

Belohnung: Schädel der Korruption oder Erandur als Begleiter


Voraussetzungen

(keine)


Schnelldurchgang

Die Bewohner von Dämmerstern leiden unter Albträumen. Der Mara-Priester Erandur kennt die Ursache und bittet um Unterstützung. Tief im Innern des Tempels des Nachtrufers liegt der Schädel der Korruption am Schrein von Vaermina. Um ihn zu erreichen, müssen die erwachten Wächter bezwungen und magische Barrieren aufgelöst werden. Am Ende muss man sich zwischen Erandur und dem daedrischen Artefakt entscheiden.


Questbeschreibung

Geht man durch die Straßen von Dämmerstern, trifft man viele müde Einwohner, die über Albträume klagen. Albträume, die ihnen real erscheinen. Sie wachen morgens müder auf, als am Tag zuvor und können sich kaum auf den Beinen halten. Die Hofzauberin Madena hat an der Akademie von Winterfeste um Unterstützung gebeten, doch bisher vergeblich. Angeblich will sich ein Priester von Mara der Sache annehmen.

In der Taverne "Zum Windigen Gipfel" kann man aus Gesprächen heraushören, dass der "Fluch" alle in den Wahnsinn treibt. Der Priester Erandur ersucht die Leute, auf die Göttlichen zu vertrauen. Spricht man ihn auf die Träume an, erklärt er, dass sie von der daedrischen Fürstin Vaermina erschaffen werden. Sie wäre begierig nach Erinnerungen und hinterlässt dafür Albträume. Erandur ist entschlossen, diesen Einfluss auf die Bewohner zu beenden und will zur Quelle des Problems aufbrechen - zum Tempel des Nachtrufers. Ist man bereit zu helfen, bittet er, ihm zu vertrauen und zu folgen.

(http://www.nirn.de/files/26894/2097-UFjq6r/TES5_16520.jpg)
Der uralte Burgturm steht hoch über der Stadt.

Folge Erandur zum Tempel des Nachtrufers 1
Auf Vaermina angesprochen, erklärt Erandur, dass ihr Reich - Fenn - ein albtraumhaftes Land wäre, in dem Realität sich auf unmögliche Arten verändert. Sie würde Erinnerungen sammeln und nichts als Visionen von Schrecken und Verzweiflung zurücklassen. Auf dem Weg zum Turm erzählt Erandur mehr über den Tempel und seine Priester und fügt hinzu, dass der Tempel seltsamerweise seit Jahrzehnten verlassen wäre. Er erwähnt auch den kleinen Schrein für Mara, den er in den Eingangshalle errichtet hätte.

Sprich mit Erandur
Vor dem Tempeleingang warnt Erandur vor den dort lauernden Gefahren. Vor Jahren hätte eine Gruppe Orks den Tempel überfallen, weil auch sie von Albträumen heimgesucht wurden. Die Priester konnten sich nicht anders helfen als das Gas "Miasma" freizusetzen, das alle in Schlaf versetzte. Erandur befürchtet, dass das Miasma nach dem Öffnen des Tempels entweicht und sowohl Orks als auch die Priester aufwachen lässt.

Folge Erandur
Der Zugang zum Tempel wird in der Eingangshalle von einem großen Vaermina-Abbild versperrt. Doch Erandur weiß, wie man diese Barriere auflöst. Die Wand wird daraufhin durchsichtig und passierbar. Er führt den Spieler zum Zentrum des Turms, wo man durch ein Gitter die Quelle der Albträume sehen kann - den Schädel der Korruption. Erandurs Ziel ist, ihn zu zerstören.
Bald kommt man jedoch an einen Durchgang, der magisch blockiert ist und die ersten Orks wachen auf. Doch Erandur ist ein guter Nahkämpfer und ein exzellenter Kampfmagier. Er vermutet, dass die Priester die Barriere bei der Freisetzung des Miasmas aktiviert haben und es gäbe womöglich einen Weg, sie zu umgehen, aber das müsse er in der Bibliothek überprüfen. Wenn man ihn fragt, woher er so viel über diesen Ort weiß, gibt er zu, dass er einst ein Priester von Vaermina war. Er schämte sich bisher, die Wahrheit zu sagen, weil er damals bei dem Orkangriff floh und seine Brüder und Schwestern hier sterben ließ. In den letzten Jahrzehnten hätte er es immer wieder bedauert und Erlösung von Mara erbeten. Jetzt wolle er alles wiedergutmachen.

Folge Erandur in die Bibliothek / Sprich mit Erandur / Finde "Die Traumreise"
Nach Betreten der Bibliothek verflüchtigt sich das Miasma und die Schlafenden werden zu Angreifern. Doch Erandur ist entschlossen und stellt sich furchtlos jeder Gefahr.

(http://www.nirn.de/files/26894/2106-h0SCz4/TES5_16533.jpg)
Schlafende Priester und Orks in der zerstörten Bibliothek.

Es gilt jetzt, in dem Chaos der Trümmer das Buch "Die Traumreise" zu finden. Auf dem Einband soll sich Vaerminas Abbild befinden.

Wo liegt das Buch?
Das Buch liegt auf einem Podest auf der Balkonebene, die über eine umgestürzte Säule erreichbar ist.

Sprich mit Erandur
Nachdem Erandur seine Vermutung im Buch bestätigt findet, erläutert er das weitere Vorgehen. Es gibt eine Flüssigkeit namens "Vaerminas Torpor", die die Fähigkeit verleiht, Entfernungen in der realen Welt zu überwinden. Erandur hätte diese Traumreise noch nicht selbst erlebt und jetzt, da er Priester von Mara ist, würde der Trank keine Wirkung auf ihn haben. Man wird es also selbst trinken müssen. Eine Probe Torpor müsste sich im Labor befinden.

Folge Erandur ins Laboratorium / Sprich mit Erandur / Finde Vaerminas Torpor
Auch im Laboratorium verflüchtigt sich das Miasma und die Erwachten greifen an. Nachdem sie bezwungen wurden, soll man das Labor nach der Flasche Torpor durchsuchen.

Wo ist die Flasche?
Die Torporflasche steht im mittleren Regal auf der unteren Ebene.

Sprich mit Erandur / Trinke Vaerminas Torpor
Erandur ist froh, dass man noch eine unbeschädigte Flasche gefunden hat und bittet, sie nun zu trinken. Das Schicksal von Dämmerstern würde davon abhängen und er verspricht, dass es funktionieren wird.
Sobald man getrunken hat, nimmt man eine farblich verfälschte und verwaschene Welt wahr. Man nimmt Teil an einem Gespräch mit Bruder Veren Duleri und Bruder Thorek, das offenbar während des Angriffs der Orks stattfand. Da sie nur noch wenige sind und der Schädel der Korruption nicht in die Hände des Feindes fallen darf, hätten sie keine Wahl - das Miasma müsse freigesetzt werden. Dann wird man als Bruder Casimir angesprochen und gefragt, ob man bereit sei, die Barriere zu aktivieren und das Miasma freizusetzen. Während die beiden am Schrein bleiben und das Artefakt mit ihrem Leben verteidigen werden, sollte man sich auf den Weg machen.

Setze das Miasma frei
Man kann sich nicht verlaufen, auch wenn es durch mehrere Räume und Gänge geht - es gibt nur einen Weg. Links und rechts wird gekämpft, aber man sollte sich nicht ablenken lassen. Viel könnte man ohnehin nicht tun, denn man ist ja nicht im eigenen Körper und hat keinen Zugriff auf das Inventar oder Schnelltasten. Man kann auch nichts aufnehmen.
Irgendwann geht es nicht weiter und die Situation wird deutlich: Man ist in der Vergangenheit und wird gleich an der Kette ziehen, um das Miasma freizusetzen und gleichzeitig sieht man die in der Gegenwart aktive Barriere. Das war auch das Ziel - auf die andere Seite der Barriere zu gelangen, um sie deaktivieren zu können.

Entferne die magische Barriere / Sprich mit Erandur
Sobald man das Gas freigesetzt hat, endet die Wirkung des Torpors und es existiert wieder nur die Gegenwart. Man sieht Erandur auf der anderen Seite der Barriere. Das Kraftfeld deaktiviert man mit der Entnahme des Seelensteins aus seiner Halterung.
Erandur ist zufrieden, dass es funktioniert hat und beneidet den Spieler um diese Erfahrung. Doch das Ziel ist noch nicht erreicht.

Folge Erandur zum Schädel der Korruption / Bezwinge Veren und Thorek / Sprich mit Erandur
Jetzt muss man mit Erandur den gleichen Weg bis zu den Priestern Veren und Thorek zurücklaufen. Unterwegs wird man wieder von den Erwachten angegriffen. Vor dem Schrein trifft man die zwei Priester, die sich an Erandur als Casimir wenden und ihm Verrat und Flucht vorwerfen. Sie hindern Erandur am Weiterkommen und ein Kampf ist unvermeidlich.
Erandur ist unglücklich und erschüttert darüber, dass er seine Freunde töten musste und betrachtet es als Strafe für seine vergangenen Taten.

Warte, bis Erandur die Barriere gebannt hat
Erandur bittet jetzt zu warten, bis er das ihm von Mara gewährte Ritual ausgeführt hat, damit der magische Schutz um den Schädel der Korruption eliminiert wird. Sobald der Schutz weg ist, hört man eine Stimme im Kopf:

"- Er betrügt Euch. Wenn das Ritual vollendet ist, wird der Schädel frei sein, und dann wird sich Erandur gegen Euch wenden. Schnell! Tötet ihn jetzt. Tötet ihn und beansprucht den Schädel für Euch! Vaermina befiehlt es Euch!"

Ermorde Erandur oder ermögliche Erandur die Vollendung seines Rituals.
Jetzt hat man die Wahl:





@@NSF:FOOTNOTELIST@@



Video


Bekannte Fehler


Tipps & Anmerkungen




Titel: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum (reserviert)
Beitrag von: klarix am 19.11.2011, 20:19
(reserviert)
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: Gelowien am 17.12.2011, 23:33
Hailo,

also ich bin dem Priester bis zur Festung gefolgt und dann eingetreten, jedoch finde ich den in der Festung nicht mehr noch einen Weg zu ihm hin, der Questmarker zeigt mir immer auf eine Stelle unterhalb von mir. Hmmm übersehe ich da was, habe den Raum abgesucht, ausser dem Rednerpult und die Bänke gibts da nix, hab auch draussen geschaut - nada. Auch Hellsehen hilft net weiter.

Und warum ist bei dieser Quest ein Mara Schrein drinnen - dachte es wäre Vaermina - oder haben die beiden ein Verhältnis zueinander?
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: Hircine am 17.12.2011, 23:44
Warum der Mara-Schrein?
Spoiler
Der Priesert diente mal Vaerimina. Nachdem der Tempel überfallen, und alle ausser ihm getötet wurden, hat er Ihr abgeschworen, und dient seit dem Mara. Wohl um den Ort zu reinigen hat der den Schrein dort erbaut. Oder weil er sich da zuhause fühlt.  :D

Zu deinem Problem. Du bist im ersten Raum, wo der Mara-Schrein steht? Quasi gegenüber ist eine Steinplatte mit einem Vaermina-Relief. Der Priester löst es auf, und geht durch, sobald er im Tempel ist(Ist dann zwar noch da, aber leicht durchsichtig. Vielleicht hast du das ja übersehen. Denn viel weiter kommt er dann eigentlich nicht. 
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: Gelowien am 18.12.2011, 00:08
Das Vaermina Relief sehe ich, jedoch keinen Priester. Also als ich den Raum betrat, war kein Priester weit und breit. Kann auch nicht durchs Relief gehen. Wie gesagt, der Questmarker zeigt eine Etage unterhalb an, denke dort ist der Priester oder halt das Ziel.

Oder der Typ ist Skooma süchtig und hat sich vor mir versteckt um sich einen reinzupfeifen  :D
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: Hircine am 18.12.2011, 00:42
Unter dir ist das Ziel, ja. Aber bis dahin ist ein weiter Weg.

Ich war gerade noch mal nachsehen, so sollte es aussehen.

2011-12-18_00003.jpg (136.82 KB)

Falls du den Speicherstand vorm Betreten des Tempels nicht mehr hast, hilft wohl nur noch Konsole. Vorausgesetzt, du spielst am PC. Dann ist es player.moveto    00024280. Dann solltest du neben ihm stehen.
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: Gelowien am 18.12.2011, 01:37
Ich hab mal auf UESPWiki nachgelesen und es scheint ein bekannter Bug zu sein. Ich konnte mir dort Hilfe holen.

Falls solch ein Bug auftritt, dann sollte man zurück in den Tempel gehen und folgendens in die Konsole eingeben:

prid 00024280
moveto player

Dann funktioniert alles wieder, alles andere moveto etc funktioniert nicht, genausowenig die setstages, da man das Buch finden muss und es im Inventar haben sollte.

Danke für deine Mühe Hircine.
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: Moonlord am 14.01.2012, 10:56
Ich hatte das von Gelowien beschriebene Problem auch, hatte aber zur Sicherheit draußen noch gespeichert.

NEUES PROBLEM:
Die letzten (?) beiden wächter sind besiegt und ich soll lt. "Tagebuch" mit Erandur sprechen. Der steht aber nur so in der Gegend rum und reagiert nicht. Hier hat auch neu laden nicht geholfen, das Problem taucht immer wieder auf. Hat jenand 'ne Idee?

edit: Doch endlich geschafft. Wie es scheint, sollte man Erandur unbedingt vorausgehen lassen. Sobald ich vor ihm war, ging nichts mehr. Sch... Bug!
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: Morag Tong am 03.09.2012, 17:49
Hi erstma. Im Spiel habe ich Verminas Torpos getrunken.In dieser Traumwelt kann ich mich aber nicht Fortbewegen. Ist es ein Bug oder muss ich nur abwarten? Wenn es ein Bug ist , was kann ich zum?

Habe die Frage aus einem anderen Thread rauskopiert. Denke, sie sollte hier beantwortet werden (was ich selbst aber leider nicht tun kann, weil ich die Quest noch nicht gespielt habe). Wenn ich klarix' Ausführungen richtig verstehe, müsstest du in der Traumwelt ohnehin nichts als laufen können (und am Ende irgendwas aktivieren)... also kannst du tatsächlich nicht laufen, oder "nur" nicht interagieren?

mhm ... also soweit ich gehört habe, musst du nachdem du den Trank getrunken hast, zusehen wie die Orks die Priester angreifen, du musst zuhören wie 2 Leute sich unterhalten und sobald die fertig sind kannst du dich wieder bewegen.
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: intrepit am 03.09.2012, 20:10
Genauso ist es ! Kann nix machen. Ich kann nur um mich schauen
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: Hexe am 19.11.2012, 16:24
Hey Leute (-:
Ich habe ein Problem, und zwar habe ich letztens die Quest fast beendet, konnte diese allerdings wegen einem Bug nicht beenden, ich hoffe ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen ...
Ich habe also alle Wachen usw bis zum Schädel der Korruption erledigt usw, und sollte nur noch Veren und Thorek bezwingen. Jetzt das Problem: Diese waren schon tot, bevor ich die Quest erfüllen konnte. Jetzt steht da immer noch "Bezwinge bla bla bla", obwohl beide tot sind
Ich habe sie mittlerweile mal zum Spaß zum Schädel geschleift und ihnen alle Sachen abgenommen, aber ich kann die Quest nicht beenden...
Wisst ihr weiter ? o:
LG, Hexe
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: Demon am 19.11.2012, 19:54
Wenn du auf dem PC spielst könntest du sie per Konsole beleben..
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: klarix am 19.11.2012, 20:45
Oder mit
setstage DA16 150
so tun, als ob Du sie gerade bezwungen hättest.

klarix (http://www.klarix.de/images/ak_smilies/ak_0214.gif)
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: Demon am 19.11.2012, 21:37
o.O
Seit wann gibt es dich denn wieder?  :eek:
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: Noah Janus am 19.11.2012, 22:41
Na das nenne ich mal einen Gast, den es sich zu begrüßen lohnt!  :)
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: klarix am 20.11.2012, 20:28
Seit wann gibt es dich denn wieder?  :eek:
Seit ein paar Weltraum-Projekte zu Ende sind.
Überall gibt es Herausforderungen. Die Arbeit ist nie getan.

klarix (http://www.klarix.de/images/ak_smilies/ak_0214.gif)
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: Baldone am 24.12.2012, 01:41
Ich habe in der Quest folgendes Problem: sowie ich die "Traumreise" verlasse, kann ich nicht mehr speichern. Das Spiel stürzt einfach kommentarlos ab. Hab ganz alte Spielstände geladen und neu gespeichert, kein Problem. Auch VOR und WÄHREND der Traumreise kann ich nach Belieben speichern. Danach klappt es nur bis zum Punkt, wenn ich Erandur darauf anspreche, dass ich aus der Traumreise zurück bin. Danach IMMER ein Absturz, auch bei Schnellspeichern auf F5, auch wenn ich erst die Quest beende. Lokale Daten habe ich schon geprüft, das Savegame hat ca. 6-7 MB. Woran kann das liegen? (Ich habe sogar schon gedacht, dass das Speichern während der Traumreise mein Savegame korrumpiert haben könnte, also habe ich einen Spielstand etwas davor geladen - das ließ sich auch wunderbar noch mal speichern - und ohne viel Alchemie, Zutatensammeln etc. einfach bis zu dem Punkt gespielt, wenn Erandur losrennt und man ihm zum Schädel folgen soll. Inzwischen ist es wohl sogar völlig egal, ob er vorangeht oder ich. Mit seinem Verhalten hatte ich nie Probleme.) Ich meine, es nützt ja nichts, wenn ich da zwei Stunden weiter spiele und dann feststelle, dass es immer noch abstürzt... Wäre schade wenn meine Reise durch Himmelsrand hier endet, bin für jede Hilfe dankbar! (Oder ich muss einen früheren Spielstand nehmen und die Quest ignorieren... -.-)
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: Stevi25 am 24.12.2012, 07:55
Das liegt nur an der einen Quest die ist verbuggt denn,

genau das gleiche hab ich auch, beim Abspeichern oder schnellspeichern F5 crashed es sofort zum Desktop !!  liegt wohl nicht an uns sodern am spiel und istn Bug. Hab in anderen Foren gelesen das viele Leute das gleiche Problem haben.
Manche raten einem ab die Quest zu machen bevor das nicht gefixt ist.

Also ich hab die Quest trotzdem gemacht, nachdem ich ca 6-8 mal geflogen bin hab ich die Schierigkeit auf Novize runtergestellt das die 2 Zauberer mich nicht töten können und hab die quest ohne zu speichern fertiggemacht. Und sobald man wieder drausen in Himmelsrand ist kann man wieder normal abspeichern.
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: klarix am 25.12.2012, 12:42
Ich habe diese Quest damals mehrmals auf Experte gemacht und diesen Fehler nicht gehabt.
Es könnte sein, dass er nur bei mancher Hardware-Zusammenstellungen vorkommt. Oder er wurde in einen der letzten Patches eingebaut. In meinem aktuellen Spiel habe ich die Quest noch vor mir, dann werde ich das verstärkt beobachten.

klarix :klarix:
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: Baldone am 26.12.2012, 14:08
Das liegt nur an der einen Quest die ist verbuggt denn,

genau das gleiche hab ich auch, beim Abspeichern oder schnellspeichern F5 crashed es sofort zum Desktop !!  liegt wohl nicht an uns sodern am spiel und istn Bug. Hab in anderen Foren gelesen das viele Leute das gleiche Problem haben.
Manche raten einem ab die Quest zu machen bevor das nicht gefixt ist.

Also ich hab die Quest trotzdem gemacht, nachdem ich ca 6-8 mal geflogen bin hab ich die Schierigkeit auf Novize runtergestellt das die 2 Zauberer mich nicht töten können und hab die quest ohne zu speichern fertiggemacht. Und sobald man wieder drausen in Himmelsrand ist kann man wieder normal abspeichern.

Danke, genau das ist die Lösung! Ich habe die Zähne zusammen gebissen und alles an Zaubertränken in den Kampf geworfen, um zu überleben. Sowie ich den Tempel nach Abschluss der Quest verließ, war das Auto-Speichern erfolgreich und ich konnte sogar wieder manuell speichern. Das merkwürdige war eben, dass dieser "Speicherabsturz" erst nach Entfernen der magischen Barriere auftritt. Die Quest wollte ich möglichst abschließen, da ansonsten in Dämmerstern so viel passiert wie bei "Secret of Mana" in Pandoria, bevor man die Pandoria-Ruinen abgeschlossen hatte (nämlich nicht viel ;-)).
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: Moonlord am 01.01.2013, 09:37
Ich habe gerade das selbe Problem, kein Speichern mehr nach der Freisetzung des Miasma (bzw. dem anschließenden Gespräch). Hatte vorher extra noch mal über steam aktualisiert und auch alles deaktiviert, was nicht unbedingt zur Quest nötig ist, einschließlich Dawnguard und Hearthfire.
Habe dann ohne Speicherversuch durchgespielt bis Eranur ins Gras beißen musste (auf Stufe 57 und mit einem Dremora im Gepäck kein Problem). Danach ist das Game ohne mein Zutun abgestürzt.  :censored: :censored: :censored:

edit: Erfolg beim nächsten Versuch. Raus aus der Ruine und Speichern geht wieder.
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: klarix am 06.01.2013, 19:12
Den Absturz habe ich jetzt auch erlebt. Der kam wohl mit Patch 1.8 neu dazu. Die Fehler-Sektion in der Beschreibung habe ich erweitert.

klarix (http://www.klarix.de/images/ak_smilies/ak_0127.gif)
Titel: RE: Vaermina: Ein lebendiger Albtraum
Beitrag von: LIwaao am 02.08.2015, 15:41
Hallo liebe Community,

ich habe diese Quest mit der Absicht angenommen, den Erfolg "Schnapp' sie dir alle" zu bekommen.
Eigentlich habe ich schon 15 Daedrische Artefakte (Volendrung, Wabbajack, Dämmerbrecher, Ebenerzklinge, Mehrunes Klinge, Sanguines Rose, 2x Ebenerharnisch (warum auch immer?), Haut des Erretters, Clavicius Vile, Namiras Ring, Ring von Hircine, Zauberbrecher, Oghma Inf., Schwarzer Stern und Molag Bal), jedoch habe ich den Erfolg nicht erhalten.

Im Tempel des Nachtrufers stellt sich nun folgendes Problem:
Erandur hat die Wand permeabel gemacht, ich bin ihm gefolgt und das Ganze ging bis zur Bibliothek gut - dort steht er nur noch und beauftragt mich nicht, die Traumreise zu finden. Er ist ansprechbar und es lassen sich 3 nicht-missionsbezogene Gespräche führen.

Was mir auffiel: beim Betreten der Bibliothek blieben die Orks einfach liegen, wurden aber aggressiv, wenn ich sie ansprach.

Ich habe Erandur mit dem Schrei "Unerbitterliche Macht" querbeet durch den Tempel gejagt und auch mal geprügelt, den Tempel wiederholt verlassen und betreten, zwischendurch noch andere Missionen erledigt.

Wie könnte ich das Problem lösen?
Eventuell wichtige Infos: Xbox 360, Waldelf, Level 71, Hearthfire-, Dawnguard- und Dragonbornerweiterung Traumreise und Vaerminas Torpor mittlerweile im Besitz

Vielen Dank schon mal im Voraus :)

Stand: 17.10.2017, 15:12