Nirn.de - Forum

The Elder Scrolls V: Skyrim => Hilfe & Tipps => Thema gestartet von: GreenGiant360 am 14.12.2012, 08:30

http://www.nirn.de/thread-28857

Titel: Hunde als Begleiter
Beitrag von: GreenGiant360 am 14.12.2012, 08:30
Hallo zusammen,

es gibt doch bestimmt jemanden hier, der schon Erfahrung mit den Hunden als Begleiter in Skyrim hat?! Ich hatte bisher noch keine Berührungspunkte mit den Vierbeinern. Nur Barbas ist mir über den Weg gelaufen, allerdings habe ich die Daedra-Quest noch nicht erledigt.

Könnt ihr mir sagen, wie sich die Hunde verhalten? Also kann ich sie nach Hause schicken und später wieder mitnehmen? Oder sind sie dann weg? Tragen können sie nichts richtig?

Es gibt in DG ja auch Kampfhunde (Huskies) und im Vanilla-Skyrim in Markath auch einen Kampfhund?! Dann noch Meeko und die streunenden Tiere, richtig?

Möchte jemand seine Erfahrungen mit mir teilen? :) Bitte? :D
SuFu hat nicht so wirklich etwas gebracht... Danke!
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: Grom am 14.12.2012, 09:11
Ich habe kurze Erfahrung mit Barabas und Meeko gemacht. Sie können nichts tragen und verhalten sich ähnlich wie humanoide Begleiter. Das heißt, sie greifen alles auf Sicht an und folgen dabei der KI wie Wölfe sie haben. Man kann sie wegschicken und der Spilelogik folgend, müsste man sie auch wieder mitnehmen können.

Mich hat es allerdings gestört, das im Kampf gleich zwei Begleiter im Weg sind, darum habe ich Meeko zurück geschickt.
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: GreenGiant360 am 14.12.2012, 10:13
Ok, danke schonmal :) Hast du mal geschaut, ob Meeko dann irgendwo wartet? Also so wie Lydia zum Beispiel in der Drachenfeste oder Briesenheim oder Faendal in seiner Hütte in Flusswald?
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: Grom am 14.12.2012, 10:25
Ich meine, Meeko, nachdem ich ihn weggeschickt habe, wieder bei seiner Hütte angetroffen zu haben.
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: Hanrok am 14.12.2012, 11:56
Grom hat eigentlich schon fast alles wichtige gesagt.

Die Hunde verstehen das Konzept des Anschleichens nicht und gehen immer sofort auf Feinde los. Für Stealth-Spieler also überhaupt keine Alternative zu den menschlichen Begleitern, die sich wenigstens noch zum Teil mitducken und verstecken.

Hunde haben kein Inventory, du kannst also keine Ausrüstung mit ihnen tauschen. Sie haben aber das "Warte hier / Folg mir" und "Geh nach Hause" Begleiter-Kommando.

Jedoch musst du bei den streunenden Hunden aufpassen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass du den Guten nie mehr wieder findest, wenn du ihn einmal "nach Hause" geschickt hast (war bei mir so). Für dein Savegame bleibt er aber dein Hund (ähnlich wie beim letzten Pferd, dass du legal geritten hast). An sich ist das kein Problem.

Das Problem verschärft sich aber, wenn du Hearthfire hast. Bei mir war es so, dass meine adoptierte Tochter mich gefragt hat, ob sie meinen Streunenden Hund als Haustier behalten darf, obwohl ich den schon vor Wochen (Game Zeit) nach Hause geschickt hatte. Dummerweise habe ich "ja" gesagt, weil ich gehofft hatte, dass der Hund sich daraufhin in meinem Haus einfinden wird. Das passiert aber nicht. Stattdessen war ich dann verbuggt und konnte überhaupt keine Hunde mehr adoptieren.

(Ich musste mir die Ref-ID des Hundes aus meinem Savegame rauskratzen, um den Streuner wiederzufinden und in mein Haus zu teleportieren.)

Wenn du also einen struppigen Begleiter willst, den du mit Hearthfire dann auch als Haustier adoptieren kannst, empfehle ich dir unbedingt Meeko zu nehmen (oder einen der beiden Huskies aus Dawnguard), weil man die eben auch wegschicken kann und eine Chance hat, sie wiederzufinden.

Alles in allem sind die Hunde nicht sehr nützlich. Im Kampf gehen die selbst gegen schwache Gegner ziemlich schnell kaputt (kann nicht für die Kampfhunde aus Dawnguard sprechen, hab die nicht ausprobiert), und sie sind tatsächlich mehr im Weg, als sie helfen. Die sind wirklich am besten als Requisite für die Hauseinrichtung geeignet.

Leider kein Vergleich zu Dogmeat aus Fallout 3. :(

- Hanrok
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: GreenGiant360 am 14.12.2012, 12:35
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. So etwas hatte ich im Zusammenhang mit Hearthfire auch schon gehört/gelesen, die Erinnerung war aber fast schon weg ;) Bei der nächsten Gelegenheit werde ich dann mal Meeko an seiner Hütte aufsuchen und ein bissl experimentieren, also nicht an ihm, sondern mit seiner Wegfindung :D

Die Dämmerwacht-Hunde habe ich bisher auch nur in einem Let's Play gesehen. Sie bieten ein wenig Abwechslung zum Standard-Hund-Modell   :meinung:

Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: Oynox am 14.12.2012, 13:42
Die Dämmerwacht-Hunde habe ich bisher auch nur in einem Let's Play gesehen. Sie bieten ein wenig Abwechslung zum Standard-Hund-Modell
Vielleicht gibt es diese feschen Hunderüstungen ja bald auch für die anderen Hunde..
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: Sargon am 14.12.2012, 16:10
Vielleicht gibt es diese feschen Hunderüstungen ja bald auch für die anderen Hunde..

Du meinst als vollkommen überteuerten Bezahl-DLC?  :D
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: Demon am 14.12.2012, 20:48
Also ich kann nur sagen, dass die Hunde aus DG echt reinhauen, bin zur Zeit mit Level 18 unterwegs, und der Hund ist echt eine große Hilfe.
Und sieht super aus :D
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: Noah Janus am 14.12.2012, 21:43
Es heißt, dass man manche Hunde (z.B. Barbas) auch zusätzlich zu den humanoiden Begleitern mitnehmen kann. Müsste man vielleicht mal ausprobieren.
Ansonsten neigen Hunde dazu, den Spieler in engeren Passagen eher zu behindern, als menschliche Begleiter.
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: SandraX am 14.12.2012, 22:39
Barbas ist unsterblich, daher bin ich einige Zeit mit ihm herumgeschlichen.
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: Demon am 15.12.2012, 00:19
Ich renne mit Serena und Bran rum ;)
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: GreenGiant360 am 17.12.2012, 09:11
Ich wollte mir am WE ernsthaft Meeko als Begleiter holen, aber unterwegs zu seiner Hütte ist mit irgendwas dazwischen gekommen... Wie immer...

Vielleicht heute  :cool:
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: Morag Tong am 17.12.2012, 09:18
Es heißt, dass man manche Hunde (z.B. Barbas) auch zusätzlich zu den humanoiden Begleitern mitnehmen kann. Müsste man vielleicht mal ausprobieren.
Ansonsten neigen Hunde dazu, den Spieler in engeren Passagen eher zu behindern, als menschliche Begleiter.

Man kann ALLE Hunde zusätzlich zu menschlichen Begleitern mitnehmen, und ja, die setzen sich in Dungeons grundsätzlich immer dahin, wo man sich nicht brauchen kann^^
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: LadyContessa am 17.12.2012, 09:35
Mein Liebster hatte gestern bevor ich eingepennt bin einen Streunenden Hund dabei. Er hat ihn gesehen, mit "E" angesprochen, und der Wauwau ist ihm gefolgt. Fertig.
Jetzt frage ich mich: Wie wird man den denn dann wieder los, immerhin gab es keine Dialogoption. :D
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: GreenGiant360 am 19.03.2013, 13:50
Also ich bin jetzt eine Zeit lang mit Meeko als Begleiter durch himmelsrand gestreift und hatte gehofft ihn bei mir Zuhause (derzeit das Hearthfire-Haus Nahe Morthal) in der Obhut meiner Adoptiv-Tochter lassen zu können. Allerdings kam in ihren Gesprächsoptionen bisher noch nie der Punkt "Tier behalten". Funktioniert das nur mit streunenden Hunden? Meeko würde ja immer zu seiner Hütte zurückkehren oder?
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: Neo93 am 19.03.2013, 14:08
Ich bin mir grade nicht sicher, ob es wirklich Falkenring war, aber in irgendeinem Dorf da unten gibt es eine Quest, in der jemand nach einem streunenden Hund sucht.
Vielleicht hat er ja besagten Wau Wau gefunden.
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: Lucla am 19.03.2013, 14:13
Dieser Hund ist allerdings kein potentieller Begleiter, sondern ein NPC, der dir eine daedrische Quest gibt.
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: Neo93 am 19.03.2013, 14:16
Hm okay... ich hab ihn damals nicht gefunden und daher keine Ahnung, wie das Ganze weitergeht, wenn man ihn abgeliefert hat.
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: Lucla am 19.03.2013, 14:17
Du musst Fleisch an der Stelle ablegen, an die der Questmarker zeigt.

//edit: Aber bloß kein Hundefleisch!
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: GreenGiant360 am 19.03.2013, 14:25
Falls du Barbas meinst, dann verstehe ich den Hinweis mit dem Fleisch nicht :(
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: Lucla am 19.03.2013, 14:29
Der Schmied, von dem ich den Auftrag bekommen habe, gab  mir ein Stück Fleisch mit der Begründung mit, dass ich damit ja den Hund anlocken könne.
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: GreenGiant360 am 19.03.2013, 14:31
Ok, das mag sein. Ich bin einfach der Straße gefolgt und da war er in einen Kampf verwickelt. Bin ihm dann nach und habe ihn angesprochen :)
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: reniskiri am 04.05.2015, 15:13
ich hatte das Pech das ich en streunenden Hund ausversehen erschossen habe und den Hund den man kaufen kann hab ich irgendwo abgesetzt und finde ihn nicht wieder. Ich glaube es gibt nur 3x einen Hund und wenn die tot oder sonstwie weg sind findet man keinen neuen Hund. Erst wieder mit Dawngard glaube ich da gibt es auch Hunde.
Titel: RE: Hunde als Begleiter
Beitrag von: GreenGiant360 am 07.05.2015, 16:05
In der Festung Dawnguard kannst du "Kampfhunde" anheuern, ähnlich zu Söldnern, die können dann gleich mit der "Leichenfledderei" weitermachen ;)

Stand: 24.10.2017, 00:44