Nirn.de - Forum

The Elder Scrolls V: Skyrim => Technik => Thema gestartet von: Kallmorgen am 17.03.2015, 14:37

http://www.nirn.de/thread-29778

Titel: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Kallmorgen am 17.03.2015, 14:37
Ich bin mittlerweile ein bisschen ratlos. Ich habe Mikro-Ruckler, die völlig gleichmäßig laufen, besonders gut an Gras zu sehen. Zu den Bildschirmrändern hin werden sie besonders deutlich. Es wirkt ein bisschen so, wie in einem Stummfilm.
Ich bezweifle, dass es an meinem Laptop liegt (Acer, i7-Dualcore mit 2,8 Ghz, Geforce 840m / 2 Gb V-RAM, 8 Gb RAM, Hybrid-Festplatte mit 8 Gb SSD, Windows 8.1). Auch zeigt mein Task-Manager eine ziemlich geringe Auslastung: etwa 50-60 % CPU, 30-35 % RAM.
Ob ich auf Hoch oder Mittel stelle macht keinen Unterschied. Gras aus macht auch keinen Unterschied. Stelle ich die Geforce-Einstellung voll auf Performance anstelle von Qualität wirkt es, als würde das einen kleinen Unterschied machen.
Was mir aber aufgefallen ist - aber ich bin mir nicht ganz sicher, denn ich gucke mittlerweile etwas hysterisch auf den Bildschirm, sozusagen - dass es nach der Installation der offiziellen Add-ons schlimmer geworden ist.

Irgendjemand eine Idee?
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Elderlord am 17.03.2015, 15:04
Ich könnte mir vorstellen, dass es etwas mit Steam zutun haben könnte, evtl. liegt es auch am Internet? (Steam und Onlinezwang und so ;))
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Grom am 17.03.2015, 15:26
Stell mal in der nVidia Systemsteuerung Vsync auf Adaptiv, falls das nicht reicht auf Ein. Und den Tripple Buffer einschalten. Falls Vsync bereits eingeschaltet ist, schalt es aus.

Lass dir mal die Framerate anzeigen, z.B. mit Fraps.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Kallmorgen am 27.03.2015, 21:23
So, habe jetzt die verschiedensten Sachen ausprobiert, nutzt alles nichts. Eventuell hat der Tripple-Buffer etwas geholfen, das kann aber auch Einbildung sein.
Noch jemand vielleicht eine Idee? - Denn es ist schon ein bisschen doof, recht gute neue Hardware zu haben, und sich dann mit Rucklern herumplagen zu müssen ...

Und ich bin mir nicht sicher, aber kann es sein, dass das Ruckeln erst aufgetreten ist, nachdem ich Dawnguard, Hearthfire und Dragonborn installiert habe?
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Hircine am 28.03.2015, 17:44
Und wenn du alles noch mal runterhaust und erst mal nur Skyrim ohne Addons probierst? Oder bei deier jetzigen Installation mal ohne Addons startest, falls dir das zu viel Aufwand ist.

Zitat
evtl. liegt es auch am Internet? (Steam und Onlinezwang und so ;))

Steam hat ja keinen Zwang immer online zu sein. Kannst also auch mal probieren mit Steam im Offline-Modus zu spielen und zu sehen ob es da auch noch auftritt.

Und sonst, hast du schon mal die Bezeichnung deines Laptop mit dem Zusatz Skyrim gegooglet?
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Elderlord am 28.03.2015, 18:17
@Hircine: Wie kann man denn Steam auf offline stellen?  :huh:
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Grom am 28.03.2015, 20:46
In der Menüleiste oben links auf Steam -> Offline gehen.
Steam bleibt dann meines Wissens auch nach dem neu starten offline, bis man wieder online geht, und kann bei Bedarf, z.B. wenn kein Internet zur Verfügung steht, auch offline gestartet werden.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Hircine am 29.03.2015, 00:55
Genau. Dass man dann allerdings keine neuen Spiele registrieren kann sollte klar sein.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Vardrag am 30.03.2015, 20:23
Wahoo!

Das hier (http://enbdev.com/patch_tesskyrim_antifreeze_v0096.htm) wird dir helfen einfach die dateien in deinen Skyrim Ordner (C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\common\Skyrim) wo TESV.exe entahlten ist und es sollte gehen!

Es simmuliert eine virtuelle Grafikkarte.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Kallmorgen am 02.04.2015, 00:15
Steam ist bei mir immer offline, daran kann es also nicht liegen. Ich werde morgen mal die Addons deaktivieren, mal sehen, ob es hilft.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Boby am 06.04.2015, 16:39
Bist du denn schon dazu gekommen den Patch zu testen den Vardrag verlinkt hat? Ich selbst habe dieses Problem zum Glück nicht würde das aber rein Interesse halber gerne mal wissen. Ob das nur im Zusammenhang mit ENB etwas bewirkt?
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Kallmorgen am 20.04.2015, 22:00
Ich habe die Auflösung mittlerweile von HD auf 1280 x 720 dpi runtergestellt, und nun läuft es natürlich sauber, bloß ist meine CPU nur noch zu 30 % ausgelastet (bei HD war sie bei circa 60 %). Verstehe das wer will, ich verstehe es nicht. Hauptsache der Lag hört auf, und mit meinen 44 Jahre alten Augen seh ich den Unterschied in den Auflösungen sowieso nicht mehr so gut  :blink: :ugly: :)

Falls jemand noch auf die Lösung des Grundproblems kommt, bitte posten ...

(An der GPU kann´s doch nicht liegen, oder? - Geforce 840m / 2 Gb V-RAM, das sollte doch dicke reichen?)

P.S.: den Fix habe ich nicht gesaugt, der sah mir obskur aus. Addons habe ich versuchsweise ausgeschaltet, hat aber nix gebracht.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Grom am 21.04.2015, 08:10
Die Sachen von ENB sind vertrauenswürdig. Auch wenn die Seite ein Graus ist.

Sollte es sich allerdings nicht um Mikroruckler, sondern um für Mikroruckler gehaltene Makroruckler handeln, ist das ein Indiz dafür, das die Grafikkarte doch nicht ausreicht. Dann gibt es noch Möglichkeiten, die Texturen von Skyrim stärker zu komprimieren, das ist aber ziemlich aufwendig.
Ich empfehle, die Speicheroptimierung mit ENBoost, wie hier (http://wiki.step-project.com/ENBoost#Recommendations) beschrieben.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Jorendell am 09.05.2015, 19:05
Ähem... Eine GT840M? Vergleichbar mit einer GTX550 Ti. Die hat leider schon 2011 bei weitem nicht ausgereicht um Skyrim zu maxen. In welcher Auflösung spielst du denn normalerweise? Dein Laptop reicht aus um die meisten aktuellen Titel in 1024x768 bis 720p bei mittleren bis hohen Settings zu spielen. Für mehr leider nicht.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Hanrok am 09.05.2015, 20:33
Ich würde auch sagen, du hast ein bisschen unrealistische Vorstellungen davon, wie gut mobile GPUs in Laptops wirklich sind.

ENB würde ich NICHT empfehlen, weil Skyrim ohne ENB weitaus weniger GPU Ressourcen frisst, als mit.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Grom am 10.05.2015, 01:29
ENBoost ist die Speicheroptimierung von ENB, ohne die Effekte.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Kallmorgen am 10.05.2015, 13:48
Ähem... Eine GT840M? Vergleichbar mit einer GTX550 Ti. Die hat leider schon 2011 bei weitem nicht ausgereicht um Skyrim zu maxen. In welcher Auflösung spielst du denn normalerweise? Dein Laptop reicht aus um die meisten aktuellen Titel in 1024x768 bis 720p bei mittleren bis hohen Settings zu spielen. Für mehr leider nicht.

Ähm, ich finde GPUs in den letzten Jahren ja ziemlich verwirrend; früher kam´s auf den Videospeicher an, fertig. Mittlerweile muss man ja mehr beachten, aber die GTX550Ti hat 1024 MB Speicher, die GT840m 2048 MB. Das müsste sie doch besser machen, oder?

Und meine CPU wird meist nur zu 60 % belastet. Mir alles ein Rätsel.

Mittlerweile läuft Skyrim sauber, aber leider nur auf Mittel. Muss ich wohl mit leben.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Matthew McKane am 10.05.2015, 17:30
Zu wenig Speicher würde sich durch Nachladeruckler oder verspätetes Anzeigen von Texturen bemerklich machen. Das sind aber keine Microruckler. Sondern richtige Ruckler die auftreten, wenn Texturen usw zwischen Arbeitspeicher und Grafikspeicher hin und hergeschaufelt werden.

Du könntest auch mal in die Nvidia Einstellungen gehen und da mal verschiedene Features gezielt ein und ausschalten und die Auswirkungen testen. V-Sync kannst du z.B. mal ausprobieren, ob du vieleicht ohne tripple Buffering trotzdem kein Tearing hast, aber dafür eine höhere Performance usw.

Beschreib doch mal diese "Microruckler" ein wenig genauer. Und lass mal beim Spielen ein Tool laufen, welches die Framerate anzeigt. So kannst du ausschliessen, dass es sich um Framerateeinbrüche handelt. Von Microrucklern spricht man, wenn es trotz konstanter Framerate zu Rucklern kommt. Es werden also zwar z.B. konstant 60 Bilder pro Sekunde ausgegeben, aber die Verteilung innerhalb dieser Sekunde ist ungleich. Das entsteht normalerweise, wenn mehrere Grafikchips gleichzeitig werkeln und untereinander nicht schnell genug kommunizieren können. Und es verschwindet normalerweise auch nicht durch das Herunterschrauben der Grafik.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Grom am 11.05.2015, 07:42
Es kam nie nur auf den Videospeicher an. Takt, Bandbreite, Bauart des Chips usw. sind für die reine Grafikleistung entscheidend. Und die sind bei der GT840m nunmal nicht besonders gut.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Jorendell am 14.05.2015, 15:32
Naja heute wie vor 10 Jahren wird der Grafikspeicher gerne als Blender genommen. Genauso wie die Mhz. Fett gedruckt im Media Markt.

@TE
Also aus meiner Perspektive passen die Einstellungen in denen du spielst zur Leistung deiner Karte. Wenn du mal sehen möchtest wie hoch die Framerate ist, kannst du dir hier Fraps runter laden:

http://www.chip.de/downloads/FRAPS_13010723.html

Ein Tool das unter anderem im Spiel die FPS dezent am Bildrand einblendet. Nach Installation Fraps ein starten und danach Skyrim. Einstellen must du in Fraps nix.

Und dann ein weiterer Rat. Du kannst ja im Skyrim Launcher vor Spielstart die Einstellungen festlegen. Sehe ich das richtig das du bisher die voreingestellten Modi "niedrig, mittel, hoch und sehr hoch" benutzt hast anstatt in den Optionen (auf die Schaltfläche "erweitert" klicken) manuell einzustellen? Es lohnt sich oft dies manuell zu tun. So erreicht du ein viel besseres Ergeniss. Denn nicht jede Einstellung in Skyrim frisst auch Performance.

1) Du kannst in jedem Fall "FXAA" aktivieren. Und dafür (falls aktiviert) "Antiailasing" auf "aus" stellen.
2) Die Schattendetails fressen sehr viel Leistung. Würde ich nicht auf "aus" stellen. Auf "mittel" stellen.
3) Die Wasserdetails fressen nur wenig Leistung. Eigl. sollte die Einstellung "hoch" kein Problem sein.
4) Der Reiter "Sichtweite". Hier würde ich alles in den mittleren Bereich regeln. Und dann im Spiel mal schauen wie es sich auswirkt. Grundsätzlich ändert die Sichtweite aber nicht viel ander Performance.

Die Hauptsächlichen Performance fresser in Skyrim sind Schattendetails, Bildschirmauflösung und Kantenglättung.
Die restlichen Settings die ich jetzt nicht genannt habe, kosten wenig bis gar keine Leistung. Hier würd ich mal die Einstellung "hoch" überall probieren.


Und das Problem an den voreingestellten Modi (niedrig, mittel, hoch und sehr hoch) ist, angenommen du stellst "mittel" ein. Dann wird ALLES auf "mittel" gesetzt. D.h. auch Einstellungen die überhaupt nix an der Performance verändern würden.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Kallmorgen am 16.05.2015, 13:14
Nein, nein, ich meine natürlich mit "Mittel", dass ich Skyrim mit persönlichen Einstellungen angepasst habe, sowohl in den Erweiterte Einstellungen als auch in der Ini.
Ich spiele mit recht niedriger Auflösung, 1280 x 720, Schatten sind auf Mittel, AA ist sowohl im Spiel als auch in den Geforce-Settings aus, V-Sync ist abgeschaltet, Bäume sind in der Ini auf extra-low gesetzt. Reflexionen sind fast alle aus. Texturen auf Mittel.
Und trotzdem ruckelts um Rifton herum. Birkenwälder sind ein Graus. Tja, keine Ahnung warum.

Mittlerweile habe ich Oblivion wieder rausgekramt, um die Performance zu testen, und das ruckelt ebenfalls. Bin mit meinem Latein am Ende.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Hanrok am 17.05.2015, 16:29
Ich weiß nicht, was ich dir raten soll.

Notebooks sind nicht zum Zocken geeignet. Ja, auch die, deren Hersteller behaupten, es seien Gamer-Notebooks. Die sind immer noch schlechter als Desktops. Die Spiele-Leistung von Mittelklasse Laptops ist sogar schlechter als die von Konsolen. Auch wenn NVidia oder AMD auf der GPU drauf steht. Deren mobile Grafikchips können mehr als die Intel-GPUs. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie Desktop Grafikkarten ebenbürtig sind.

Das hat mit Kompromissen zu tun, die technisch gemacht werden müssen, weil das Ding nicht zu viel Energie verbrauchen darf und weil vor allem Platz für Kabel, Leiterbahnen, Komponenten knapp ist. Und bezahlbar müssen die Teile ebenfalls bleiben.

Was nicht heißt, dass es nicht bestimmte Modelle gibt, auf denen bestimmte Spiele ganz gut laufen. Diese Spiele würden auf einem Mittelklasse Desktop für das halbe Geld aber immer noch besser laufen.

Insbesondere Bethesda hat nie darauf geachtet, seine Spiele Laptop-freundlich zu programmieren. Oblivion ist auf bestimmten Gebieten sogar Leistungshungriger als Skyrim, weil die Engine damals noch nicht so ausgereift und optimiert war.

Ich kann dir nur raten, keine Wunder zu erwarten. Deine Nutzererfahrung mit Spielen auf deinem Laptop (wenn es nicht gerade ein 3.000 Euro Alienware High-End Teil war) ist normal.

Sei froh, dass die Spiele überhaupt laufen. Auf meinem Laptop lief weder Oblivion, noch läuft Skyrim.

EDIT:

Das geht jetzt nicht gegen dich, Kallmorgen, sondern ist nur eine ganz allgemeine Beobachtung. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie unbedarft Menschen in Sachen Computer sind, selbst wenn sie seit Jahren damit arbeiten.

Wenn man sich für 300 Euro eine Mofa kauft, würde man ja auch nicht erwarten, dass man damit 3 Personen + Gepäck mit 240 km/h und ohne zu tanken von Hamburg nach München befördern kann.

In Zeiten des Internet kann man sich vor Informationsquellen nicht retten. Und trotzdem wissen die meisten Leute nicht mehr über ihr tägliches Arbeitsgerät, als die Jungfrau über das Kinderkriegen. Stattdessen werden einfach die vollmundigen Versprechen der Hersteller geglaubt. Schon seltsam...  :|
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Jorendell am 18.05.2015, 11:44
Aktuelle Mittelklasse Notebooks stemmen auch Skrim in max und 720p. Und die kosten nicht 3000 sondern eher 1000-1300 Euro. Beim TE scheiterts aber wie gesagt an der GPU. Die ist weit entfernt von aktueller Notebook Mittelklasse.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Hanrok am 18.05.2015, 20:12
Aktuelle Mittelklasse Notebooks stemmen auch Skrim in max und 720p.

Eine solche Aussage ist ohne Angabe einer Hardware-Spezifikation (CPU, Chipsatz, Speicher, GPU) wohl kaum allgemeingültig.

Und die kosten nicht 3000

Niemand hat behauptet, dass ein Mittelklasse Notebook 3000 Euro kostet.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Kallmorgen am 18.05.2015, 21:19
Naja, ich habe mir vor dem Kauf natürlich die Benchmarks für das Notebook angeschaut, und da war Skyrim auf high mit mindestens 50 FPS verzeichnet.
Mir ist schon klar, dass der Acer keine Rennmaschine ist, aber ein Spiel von 2011 ...

Und jetzt kommt der Knüller: Vorgestern hat Windows 8.1 ein Update gezogen ... seitdem läuft Skyrim flüssig mit 60 FPS. Mann o mann, da kann ich ja lange an der Ini rumschrauben.

Nebenbei: wenn die Geforce 840m keine Mittelklasse ist, was ist sie dann? Unterklasse? Was aber sind dann Intel-GPUs???
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Matthew McKane am 18.05.2015, 22:47
 
Zitat
Was aber sind dann Intel-GPUs
Das eingebaute Reserverad, mit dem man, wenn die richtige Grafikkarte mal kaputt ist, behelfsmässig trotzdem ins Windows kommt. Oder die Fussfessel, die verhindern soll, dass du anstatt zu arbeiten am Firmen PC Skyrim zockst.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Grom am 18.05.2015, 22:55
Intel-GPUs sind für Computer, auf denen üblicher Weise keine grafikintensiven Spiele gespielt werden. Die meisten Spiele werden darauf laufen, aber nur sehr alte, sehr anspruchslose oder auf niedrigen bis mittleren Details. Eher niedrig als mittel.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Jorendell am 19.05.2015, 01:04
Oha. Kann es eventuell sein das du bisher Skyrim gar nicht mit der GTX 840m sondern mit der Intel GPU gespielt hast? Bei Desktops ist es richtig das man die nur nutzt wenn sonst keine dezidierte Grafikkarte vorhanden ist. Aber ein Notebook nutzt immer die GPU der CPU (um Strom und damit Akku zu sparen) solange keine grafisch anspruchsvolle Software (also bspw. Spiele) mehr Leistung benötigt. Dann sollte normalerweise die dezidierte Grafikkarte (also deine GTX 840) genutzt werden. Funktioniert in der Praxis aber nur bei gefühlten 50% der Spiele automatisch. Teilweise must du das dann auch schonmal über den Geforce Treiber manuell die GTX 840m für das jeweilige Spiel einstellen.  Ich würde zur Sicherheit bei jedem Spiel was neu hast vorher im Treiber nachschauen das auch die richtige GPU für das Spiel verwendet wird.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Grom am 19.05.2015, 07:56
Das ist in der Tat ein guter Punkt. Warum da bisher noch niemand drauf gekommen ist...
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Matthew McKane am 19.05.2015, 09:07
Zitat
Aber ein Notebook nutzt immer die GPU der CPU (um Strom und damit Akku zu sparen) solange keine grafisch anspruchsvolle Software (also bspw. Spiele) mehr Leistung benötigt.

Das gibt es ganz selten (das automatisch die Intel GPU genutzt wird). Normalerweise muss man das sowieso von Hand umschalten. Und die Beschreibung des TE klingt nicht nach Intel GPU. Da würde es nicht nur bei Rifton etwas Ruckeln, auf mittleren Einstellungen.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Kallmorgen am 19.05.2015, 17:29
Um Gottes Willen, nein, ich hab natürlich die Geforce laufen. Die Intelkarte ist abgestellt.
Aber wie gesagt, seit dem Windows-Update läuft Skyrim mit 60 Fps, auch in den Birkenwäldern bei Rifton. Mal sehen, vielleicht bekomme ich die Einstellungen ja jetzt doch noch auf high ....
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Matthew McKane am 19.05.2015, 18:39
Die Intelkarte ist gar keine Karte. Intel GPUs sind in Intelprozessoren integriert.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Kallmorgen am 19.05.2015, 19:03
Ah, da fällt mir noch eine Frage ein: Wenn ich Skyrim auf Mittel spielen kann, reicht es dann auch noch für TESO? Wie sind da die realen Systemanforderungen?
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Matthew McKane am 19.05.2015, 21:45
Ich hab zwar kein TSO aber die Hardwareanforderungen sollten noch unter denen von Skyrim liegen. Es sieht ja alles deutlich weniger detaillierter aus, als in Skyrim. Ausserdem sind MMOS in der Regel nicht so Hardwarehungrig. Weil der Spieler ja das Spiel nicht nur kaufen soll, sondern auch spielen, wenn schon nicht um selber Zeug im Shop zu kaufen, dann wenigstens damit die Bezahlspieler genug Mitspieler haben, um bei der Stange zu bleiben.

Bei Skyrim zum Beispiel kann es Bethesda egal sein, ob es bei dir ruckelt. Dein Geld haben sie ja. Und ob du es erst in 2 Jahren spielen kannst, wenn du dir nen neuen PC kaufst, wen juckts? Da kommt es auf schöne Screenshots an, damit den Kunden das Wasser im Mund zusammenläuft und sie das Spiel kaufen. Ob es dann auch gespielt wird oder oder wegen nem zu schwachen PC ein paar Jahre im Schrank (bzw wohl eher in der Steambibliothek) landet, ist total egal.
Bei TSO ist das anders, da verdienen sie nur, wenn du tatsächlich auch regelmässig spielst. Das machst du aber nicht, wenn du nur Dias siehst.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Jorendell am 19.05.2015, 21:52
Zitat
Das gibt es ganz selten (das automatisch die Intel GPU genutzt wird).

Passiert in jedem Fall öfter bei älteren Spielen aber auch bei neuen Titeln ist es mir schon oft genug passiert. Ob das bei Skyrim auch so ist weiß ich nicht. Nutze mein Notebook in erster Linie für Lan Partys.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Matthew McKane am 20.05.2015, 09:11
Das liegt dann vermutlich an irgendwelchen Energiesparoptionen, die du im Windows aktiviert hast. Bei mir schaltet sich nie was von selber um. Bei mir ist immer die ATI Karte aktiv (auch auf dem Desktop). Den Fall, dass ein Spiel den Intelchip erkennt, obwohl die ATI Karte aktiv ist, hatte ich noch gar nie. Und ich habe quasi nur ältere bis alte Spiele auf der Platte.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Jorendell am 24.05.2015, 16:59
Bei dir ist immer die dezidierte aktiv? Hast du dauerhaft ein Netzteil dran hängen? Denn der Grafikchip APU soll ja bei Laptops bewusst Akku Leistung sparen. Und ja Energie spare ich  in sofern, als das ich eben unter Windoof die dezidierte Karte nicht nutze. Vorranig ehrlich gesagt wegen der Lautstärke der Lüfter.
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Kallmorgen am 25.05.2015, 20:06
Ja, ich hab fast immer das Netzteil dranhängen. Und die Geforce hab ich immer eingeschaltet, weil tatsächlich manche Spiele nur die Intel-GPU benutzen, und ich meist nicht dran denke, vorher umzuschalten.

Zum Eingangsproblem noch eine Ergänzung: es lag wirklich an dem Windows-Update, seitdem läuft Skyrim auf high mit 60 FPS, auch in den Wäldern bei Rifton. So hab ich mir das gewünscht, jetzt bin ich zufrieden.
Es war also nicht meine Hardware, was mich auch gewundert hätte, denn ich habe mir vorher natürlich die Benchmarks des Acers angeschaut, es war vielmehr unser allseits geliebtes Windows.
Oder es waren die Geister im PC ...
Titel: RE: Mikro-Ruckler trotz ausreichender Hardware
Beitrag von: Jorendell am 25.05.2015, 23:36
Wenn du dauerhaft dein Notebook am Netzteil hast, nimm den Akku raus! Es sei denn das ist dir egal. Ansonsten dauert es nur ein paar Monate und dein Akku wird nur noch Minuten ohne Netzteil auskommen. Das Problem ist aber, selbst wenn du den Akku raus nimmst. Auch wenn er nicht benutzt wird sinkt die Kapazität mit der Zeit (wenn auch nicht so schnell wie mit dauerhaft angeschlossenem NT). Das Beste für den Akku ist eigl. der normale Gebrauch.

Stand: 17.10.2017, 07:59