Nirn.de

Gast

Thema: X: Rebirth  (Gelesen 12266 mal)

  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Performancemässig kannst du im Forum noch immer alles von "Weiss nicht was ihr alle habt, auf meiner uralten Mühle läuft es super" bis "Warum hab ich auf meinem atomgekühltem High End Gamer PC nur ne Diashow?" lesen. Bugmässig hat sich so einiges getan. Dialoge, Story NPCs und Stationeninnenleben sind nach wie vor grottig (und da wird sich auch nix dran ändern).

Es wurden inzwischen auch so manche neue Funktionen eingeführt, wie Flottenbefehle usw. Trotzdem bleibt es ein X-Lite. Das wäre zwar nicht so schlimm, wenn es gleichzeitig ne tolle Story, filmreife Dialoge usw. spendiert bekommen hätte. Da hat sich aber gegenüber den Vorgängern rein gar nichts getan. Alles was mit Story, Dialogen usw zu tun hat, wurde genau so lieblos umgesetzt wie man es von Egosoft seit eh und je gewohnt ist.
Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  13.12.2014, 19:32
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Das DLC ist übrigens nur bis zum 15. 12. gratis.

Danke für den Hinweis, auch wenn ich den da nirgends finde. Ist vielleicht mal wieder Zeit, dort reinzuschauen. :o
~ Signatur ~
  13.12.2014, 23:07
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  13.12.2014, 23:17
  • Offline


  • Diplomat
    • Klingen
Hab X Rebirth nun nochmal einige Stunden getestet.
Die Performance ist sehr viel besser geworden, habe teilweise doppelt so viele FPS (nur in Zonen mit extrem vielen Objekten wie Nebel, mehrere Stationen, hunderte von Schiffen, dutzende Asteroiden usw. bekomme ich wieder um die 20fps, ansonsten bin ich nun bei 30-60 statt 15-30).
Steuerung mit Maus und Tastatur ist nun auch vernünfig geworden, selbst ohne Mods. Ich kann nun wieder so schnell durch die Menüs navigieren wie in Terran Conflict.

An der Story hat sich - außer Bugfixing - aber nichts geändert. Habe daher auf Cheats zurückgegriffen, weil das Balancing oder die Idee so extrem schlecht ist:
Spoiler
Eine ganze Fraktion wird dem Spieler feindlich gesinnt. Um in der Story voran zu kommen, muss man mit mehreren Handelsschiffen oder mehreren Flügen tief in den Sektoren der feindlichen Fraktion Waren einkaufen und hoffen, dass die Frachter dabei nicht von den dutzend Großkampfschiffen und hunderten von Jägern auf dem Weg zerschossen werden.

Man könnte natürlich argumentieren, dass die Story nie eine große Sache von der X Reihe war (siehe z.B. Terran Conflict, das Spiel, das mir aus der Reihe bisher am besten gefiel: Da gibt es nicht mal ne Story, sondern nur verschiedene Plots, wie die Herkunft der AGI, der Krieg mit den Khaak, der Bau eines eigenen HQ usw).
Wenigstens ist das Nutzen von Cheats bzw. das editieren von Savegames recht einfach, weil diese nicht verschlüsselt sind.

Solche Plots gibt es nun auch wieder in X Rebirth! Und alte Bekannte sind auch wieder mit dabei.
Spoiler
Xenon und Khaak! Endlich mal andere Gegner als die PMC.
Wobei ich von den Khaak nur gelesen habe - selber bin ich noch nicht so weit.

Das Fliegen in den Highways und das Erkunden im freien Raum hat sich ebenfalls stark verbessert.
Das Minigame der Highways hat sich nun umgekehrt: Anstatt das langsamste Schiff zu sein und sich immer in den "Windschatten" von schnellren Schiffen hängen zu müssen ist man nun das schnellste Schiff und muss langsameren Schiffen ausweichen, um nicht durch die Kollision stark ausgebremst zu werden.
Beute fliegt im All nicht mehr nur so herum, sondern ist in Containern platziert, von denen die selteneren beim Scannen durch unterschiedliche optische und akustische Signale hervorgehoben werden. Diese Container sind mit speziellen Schlössern gesichert, sodass man die Schlösser aufschießen muss ohne den Container dabei zu zerstören. Mit der Maus (und dem Bergbaulaser) geht das ziemlich gut, aber ich glaube, Controller benötigen da das Zielsystem MK2, um die Schlösser per Zielcomputer aufschalten zu können, ansonsten sind die eventuell nicht präzise genug. Es ist auf jeden Fall sehr cool so einen Container zu finden und aufzusprengen, vor allem weil das Zeug dort drin ziemlich wertvoll ist.
Einmal habe ich sogar ein Teil eines "seltenen Antriebs" gefunden.
Spoiler
Ich habe mich selber gespoilert, als ich gegoogelt habe, ob man den bedenkenlos verkaufen kann: Nein, man kann sich daraus tatsächlich einen Antrieb herstellen, der allen Kaufbaren Antrieben für das Spielerschiff überlegen ist. Finde ich echt gut, dass man sich so was zusammen suchen kann!

Die begehbaren Stationen wurden ebenso um seltene Beute und ein paar andere Funktionen wie das hacken von Sicherheitssystemen oder Produktionsanlagen erweitert (meh... aber wenn man so effektiv Konkurrenz ausschalten kann...). Glücklicherweise wurde ein Feature eingebaut, dass es ermöglicht, wie in den Vorgängern mit den NPCs per Funk zu reden und sogar zu handeln (Ware wird dann per Drohnen auf's Schiff gebracht oder abgeholt). Leider muss man beim Handeln auf diese Weise eine kleine Gebühr für die anmietung der Drohnen an die Station zahlen.

Auch ein vermisstes Feature: Eine größere Kontrolle über die eigenen Schiffe. Endlich ist es wieder möglich (wie in den Vorgängern) den eigenen Schiffen mehr Befehle zu geben, wie z.B. in einer Zone zu patrollieren, zu einer bestimmten Zone zu fliegen, ein spezielles Ziel anzugreifen usw. Dazu müssen sie allerdings immer noch in der Staffel des Spielers sein.
Schiffen den Befehl für freies Handeln oder Abbauen zu geben ist aber noch immer nicht möglich. Damit die Schiffe eigenständig Mineralien abbauen oder Handel treiben, müssen sie einem Manager (auf einer Station) zugewiesen werden. Je höher die Fertigkeiten des Managers sind, desto effektiver wird er die Schiffe einsetzen. Handelsschiffe versuchen dann i.d.R. die günstigsten Preise für die benötigten Ressourcen der Station zu finden und Sammler fliegen zum nächstgelegenen Ressourcen-Feld (Asteroiden, Eis, Gas usw.) und bauen dies ab.

Man kann auch mehrere Staffeln erstellen und ganzen Staffeln/Flotten einfach Befele erteilen, indem die Schiffe gewisse Vorgesetzten bekommen. Ein großes Handelsschiff wird z.B. einem Manager zugewiesen, dann kann man noch mehrere klein (oder weitere große) diesem Handelsschiff zuweisen. Der Manager sagt dem Handelsschiff was er braucht, und das Handelsschiff koordiniert seine Staffel um das zu bekommen. Kampfschiffe in der Staffel werden dann die Handelsschiffe auf ihrem Weg verteidigen.
Das kann man auch mit der eigenen Staffel machen. Man könnte z.B. einem Großkampfschiff in der eigenen Staffel mehrere andere Großkampfschiffe und haufenweise Jäger zuweisen und dann diese ganz Flotte steuern, indem man nur dem einen Großkampfschiff einen Befehl gibt. "Greife alle Feinde in Zone X an" führt dann dazu, dass Jäger an die Großkampfschiffe andocken, diese dann in besagte Zone springen/fliegen und dort dann aufräumen. Sehr cool!

Zwar bin ich noch recht am Anfang des Spiels mit meiner Station und eine handvoll Schiffen, aber von dem was ich bis jetzt gesehen habe finde ich, dass das Spiel mittlerweile seinen Preis wert und ein durchaus solides Spiel ist.
Ich musste aber wieder bemerken, wie toll ich die Sache mit den Entfernungen und Größenskalierungen finde - bin nämlich wieder aus nem Super-Highway rausgeflogen.  :ugly:
35.000 km bis zur nächsten Zone. Es ist möglich da so hinzufliegen, der Weltraum ist nicht künstlich begrenzt und Sonnen sowie Planeten sind tatsächliche 3D-Objekte in der Spielwelt - allerdings ist es außerhalb von Systemen ziemlich leer und es hätte bei meiner Fluggeschwindigkeit 54 Stunden reale Spielzeit gebraucht, bis ich vom nirgendwo im Zielsystem angekommen wäre, was das erreichen von Sonnen und Planeten auch nicht sonderlich realistisch macht, wobei ich glaube dass man eh zerstört wird, wenn man zu nahe dran fliegt.
« Letzte Änderung: 16.12.2014, 16:25 von Elessar »
~ Signatur ~
  16.12.2014, 16:21
  • Offline


  • Schwertkämpfer
    • Kriegergilde
Das ist aber in meinen Augen eine etwas zu positive Einschätzung. Nur mit sehr sehr viel gutem Willen, kann man das Spiel als sein Geld wert bezeichnen.


Ich hab es auch noch nicht für immer zur Seite gelegt und werde es wohl auch wieder spielen. Aber jemandem zum Kauf empfehlen kann ich das Spiel immer noch nicht nicht. Weder X-Veteranen noch Neulingen. Zumindest nicht solange es immer noch den Vollpreis kostet.
Meine Gipfelnebelherrenhausstatistik (mitgespielt ab Runde 4)

Runden mitgespielt: 10,  Runden gewonnen: 5,  Runden verloren: 5,  Runden überlebt: 3,  von den Assassinen ermordet worden: 6,  von der Mehrheit gelyncht worden: 2, als Bürger gewonnen: 3, als Bürger verloren: 4, als Assassine gewonnen: 2, als Assassine verloren: 1
  16.12.2014, 18:54
  • Offline