Zeitreisen – Smalltalk – Off Topic – Nirn.de Forum

Nirn.de

Gast

Thema: Zeitreisen  (Gelesen 1833 mal)

  • Skelett
    • Untot
Hallo.

Hab von angeblichen Zeitreisenden gelesen, die irgendwie im Jahr 6.000, 2tausendirgendwas oder sonst wann waren. :rolleyes: Einer soll irgendwie über 100 Jahre zurück gereist und dort an der Börse aus 300 Dollar nen riesen Vermögen gemacht haben.

Einer soll wohl aus 2030 sein und irgendwie am Daumengelenk nen Chip oder so implantiert haben, mit dem er wohl durch die Zeit reisen kann. Der ist wohl geröntgt und bestätigt worden. Soviel ich weiß, hat sowas heutzutage Niemand, wozu auch wenns Zeitreisen 2018 noch nicht geben soll...  :rolleyes:

Find das Thema interessant, auch wenn ich wohl sowas nicht mehr erleben werde.

Viele sagen, es wär unmöglich, aber das hat die Menschheit schon so oft behauptet... Wer hätte vor 100 Jahren gedacht, dass man heute in 0,nix Texte, Bilder und sonst was mit Elektronik um die ganze Welt schicken kann...
« Letzte Änderung: 18.03.2018, 21:16 von Vion »
  18.03.2018, 21:13
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
dun-da-dun dun-da-dun dun-da-dun dun-da-dun ---
dun-da-dun dun-da-dun dun-da-dun dun-da-dun ---

du-du-du-dun du-du-du-dun du-du-du-dun du-du-du-du-du-du ---
du-du-du-dun du-du-du-dun du-du-du-dun du-du-du-du-du-du ---

ooo-weee-ooooooooo eee-yoo-ooooooooo ----



 :D :D
Sorry, als obsessiver Whovian konnte ich da nicht widerstehen  :ugly:


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  19.03.2018, 15:36
  • Offline


  • Lehrling
    • Diebesgilde
Ich denke, wenn es Zeitreisen gäbe, dann wüssten wir es bereits.
Komm zum Werwolfforum! Wir spielen Werwölfe von Düsterwald online. Dich erwarten eine nette Community und viele spannende Runden.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, nur bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher - Einstein
  19.03.2018, 19:22
  • Offline


  • Skelett-Krieger
    • Untot
Wenn es dein Ding wäre, würde ich dir empfehlen, Orange zu gucken. Darin versuchen fünf Freunde nach dem Suizid ihres Freundes, dessen Leben zu retten, indem sie Briefe zehn Jahre in die Vergangenheit schicken.

Ob sich die Vergangenheit so einfach ändern, sich Reue und Schmerz auslöschen lassen, oder eine weitere von unendlichen Parallelwelten entsteht, das würdest du dann sehen.

Ich könnte es dir auch sehr einfach machen, und dir sagen, dass hier dank Grim-Subs der legale, deutsche Fansub von Orange zu finden ist.

Aber ich denke nicht, dass das dein Ding ist, darum mache ich das nicht.

http://www.youtube.com/watch?v=WFK8tnlXLAA
« Letzte Änderung: 24.03.2018, 21:55 von Hanrok »
"Maiq has heard the people of Skyrim are better looking than the people of Cyrodiil. Maiq has no opinion on the matter. All people are beautiful to him."
  24.03.2018, 21:48
  • Offline
  • Google+


  • Mitwisser
    • Dunkle Bruderschaft
Zeitreisen wären schon cool.
*träum*

2002 gab es mal einen Film zu dem Thema:
Hintergrund: Forscher will durch eine Reise zurück in die Zeit den Tod seiner Freundin verhindern und baut eine Zeitmaschine. Nach vielen Versuchen muss er jedoch erkennen, dass er zwar die jeweilige Situation ändern kann, sie aber trotzdem jedesmal stirbt. Nur die äußeren Umstände ändern sich. Das war schon recht deprimierend.

Vielleicht stellt sich mit dem Funktionieren von Zeitreisen wirklich heraus, dass es so etwas wie Schicksal gibt? Dass sich "vorbestimmte" Ereignisse eben nicht ändern lassen?

Ok, nehmen wir einmal an, ich bin ein böser Terrorist und bringe einen netten Politiker um, weil ich ihn nicht leiden kann. Dann schnappst du (ja, du, lieber Leser) die deine Zeitmaschine, reist zurück und hinderst mich daran. Das gefällt mir natürlich nicht. Ich nehme meine Zeitmaschine und hindere dich daran, mich daran zu hindern. Dann nimmst du ... und zum Schluss treffen wir uns tausendfach vervielfältigt alle in einem Raum und feiern das Paradoxon des Jahrhunderts.  :ugly:

Reisen in die Zukunft sind natürlich genauso gefährlich. Sollten sie jemals möglich sein, müssten sofort sämtliche Wettsysteme abgeschafft werden, da man durch einen kleinen Zukunftssprung zu leicht betrügen könnte. Nix mit Lottomillionär! :bang:

Alternativ denke (und hoffe) ich, dass es einmal möglich sein wird, ohne "Zeitverlust" zu reisen, quasi mittels Teleportation.
Nie wieder Stau auf der Autobahn ...

 :spinner:



Und Fadomai sagte: „Wenn Nirni ihre Kinder trägt, dann nimm eines davon und verwandle es.
Mach die schnellsten, klügsten und schönsten menschenähnlichen Wesen aus ihm und nenne sie Khajiit.“
  27.03.2018, 07:39
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
2002 gab es mal einen Film zu dem Thema:

 :( :( :( :( :(

Dieser Film ist eine groteske Abwandlung des Klassikers von 1960: "Die Zeitmaschine"



Was wiederum eine Verfilmung des SciFi-Klassikers "Die Zeitmaschine" von H.G. Wells ist.

Für eine adäquate "Zeitreise"-Bildung empfehle ich den alten Film bzw. das Buch.


Es gibt eine Reihe an guten Büchern und Filmen zu diesem Thema, wie H.G. Wells oder die Serie "Doctor Who", der Film "12 Monkeys" - wer es etwas romantischer mag dem seien zumindest die ersten Bände der "Highland-Saga" von Diana Gabaldon empfohlen (oder für die Lesefaulen die Verfilmung "Outlander", aktuell in Staffel 3).
Das ist tatsächlich eines meiner Lieblingsthemen in der Science Fiction, zusammen mit Paralleluniversen und Dystopien, und jede Sci-Fi-Serie die etwas auf sich hält, sollte dies mindestens einmal thematisieren (s. z.B. Stargate oder Star Trek).

Für die Realität ist dies für mich als Historikerin ohnehin ein äußerst spannendes Thema, wobei ich bevorzugen würde, in einer Art "Blase" zu sitzen und nur zusehen zu können.
Das wäre einerseits sicher für alle Zeitphasen, und andererseits ist es doch spannender, zuzusehen anstatt zu intervenieren und ggf. kein reines Bild der Vergangenheit / Zukunft zu verfälschen.
« Letzte Änderung: 28.03.2018, 16:57 von Felidae »


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  28.03.2018, 16:53
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Abend.

Kurz zur Machbarkeit:Soviel ich weiß, können Raum und Zeit durch schwarze Löcher oder viel Energie beeinflusst werden. :hm: Das müsste man dann irgendwie kontrolliert machen.  :rolleyes:
« Letzte Änderung: 01.04.2018, 20:16 von Vion »
  01.04.2018, 20:15
  • Offline



  • Skelett
    • Untot
Zitat
...Photonen gehören selbst zu den Quellen der Gravitation, indem sie mit ihrer Energiedichte die Krümmung der Raumzeit beeinflussen...

https://de.wikipedia.org/wiki/Photon

:hm:
  29.04.2018, 14:32
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Jetzt wird es mir zu hoch, bzw. zu physikalisch :ugly: Ich bin eher der Typ für die philosophischen Überlegungen :D


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  29.04.2018, 19:33
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Eine kleine Theorie:In dem Film oben stirbt sie bloß immer, weil er genau deswegen durch die Zeit reist. :huh: Würde er aus nem anderen Grund dahin zurück reisen, um irgendwas Anderes zu tun, oder um vielleicht irgendwas zu vollenden, könnte er ihren Tod vielleicht indirekt verhindern. Allerdings baut er ja wegen dem ja nur die ZM... :crazy:

Schicksal... Sie stirbt. Er ist deswegen vorher aus der Zukunft angereist, kann es aber nicht verhindern. Dann baut er später die ZM und der Kreis schließt sich... Vor ihrem Tod kann ja eigentlich niemand wissen, dass er in der Zukunft in die Vergangenheit reisen wird, um diesen zu verhindern. Dann stirbt sie, vielleicht bloß damit er deswegen irgendwann ne ZM baut... Ist irgendwie echt verwirrend. oO

Ob man das irgendwie mit Film vor- und zurück- spulen vergleichen kann? Man guckt nen Video im Internet. Hat aber vielleicht nicht Zeit oder Lust das ganze Teil zu schaun und springt deswegen zum Ende, weil man wissen will, wie die Geschichte ausgeht. Guckt später das ganze Filmchen, kennt zwar schon das Ende, weiß aber nicht, wie sich vorher Alles dazu entwickelt...  :o

Sind Zeit und Raum eine Art Objekt, die verzerrt, gekrümmt, gedehnt, gedrückt oder sowas werden können?

Ist die Zeit vielleicht sowas wie eine Bahn oder ein Tunnel, auf dem die Dinge ihren Lauf nehmen und sich entwickeln können? Wenn, dann müsste man sich darauf/darin bewegen können. Vielleicht vor und zurück, hoch und runter, nach links und rechts... :huh: Das wär dann glaub ich 3D. :lachen: :cool: :rolleyes:
« Letzte Änderung: 10.05.2018, 02:19 von Vion »
  10.05.2018, 02:16
  • Offline


  • Gräfin
    • Adel
Mir fällt gerade auf dass seine Frau von den Filmemachern erdacht wurde ... die wird im ganzen Buch (soweit ich mich erinnere) nicht erwähnt :D

Aber das verkauft sich vermutlich nicht genug, reine wissenschaftliche Neugierde und so :D


“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
- John Barrowman -
  10.05.2018, 12:36
  • Offline


  • Skelett
    • Untot
Moin.

Philosophische Frage:Wär das in Ordnung, in die Vergangenheit zu reisen, um irgendwas zu verbessern/zu verhindern, was auch immer?

Ist es vertretbar, aus der Zukunft Einfluss auf die Vergangenheit/Gegenwart aus zu üben?
  05.06.2018, 09:02
  • Offline